Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Samsung S760

Trotz des günstigen Preises bietet die Samsung S760 einen manuellen Modus. Ansonsten lässt die Ausstattung aber den unausweichlichen Sparzwang erahnen.

image.jpg

© Archiv

So verzichtet Samsung sowohl auf eine Histogramm- und Gitterlinienanzeige als auch auf einen Lithium-Ionen-Akku: Die S760 läuft mit zwei AA-Batterien und wiegt damit 170 g. Dafür bleibt die Bedienerführung dank der wenigen Funktionen übersichtlich und wird auch weniger versierten Fotografen gerecht. Die Bildqualität leidet unter sichtbarem Rauschen, auch bei geringer Empfindlichkeit. Außerdem stellt die S760 lediglich 731 bis 1177 LP/BH dar. Mit ihrer Randabschattung, Einschalt- und Auslöseverzögerung kann die S760 dagegen durchaus auch mit teureren Kompakten konkurrieren.

Detaillierte Testergebnisse - Samsung S760

Auflösungsdiagramm Samsung S760

© Archiv

Mehr zum Thema

Nikon D7500
Spiegelreflexkamera

Die Nikon D7500 bietet die technischen Eigenschaften der D500, in einem 350 Euro günstigeren Gehäuse - soweit das Versprechen. Wir machen den Test.
Leica TL2 Schwarz Silber
Spiegellose Systemkamera

Die Leica TL2 bietet einen 24-Megapixel-Sensor im APS-C-Format und 4K-Video. Dagegen stehen 2000 Euro als Gehäusepreis. Wir haben die Kamera im Test.
Canon EOS 6D Mark II
Einsteiger-Kamera

Den günstigsten Einstieg in die Vollformatfotografie ermöglicht bei Canon traditionell die EOS 6D – ab sofort runderneuert als Mark II für 2100 Euro.…
Asus Zenfone Zoom S
Smartphone-Fotografie

Mit 12-Megapixel-Weitwinkelkamera und 13-Megapixel-Porträtkamera setzt das Asus Zenfone Zoom S auf eine ähnliche Lösung wie das iPhones 8 Plus. Der…
Fujifilm X-E3
Systemkamer

Für 900 Euro bekommen Sie die Fujifilm X-E3. Wir haben die neue Kamera der X-Serie mit Touchscreen und Bluetooth-Konnektivität im Test.