27-Zoll-Monitor

Samsung S27D850T im Test

Der Samsung S27D850T eignet sich bestens für den anspruchsvollen Office-Einsatz. Wir haben den 27-Zoll-Monitor im Labor getestet.

Samsung S27D850T im Test

© Samsung

Samsung S27D850T im Test

Samsung S27D850T

  • Preis: 500 Euro
  • Preis/Leistung: befriedigend
www.samsung.de

Auf dem Bildschirm mit einer Diagonalen von 68,6 cm hat Samsung beim S27D850T mehr Pixel untergebracht, als bei herkömmlichen Full-HD-Monitoren. Es sind exakt 2.560 x 1.440 anstelle von 1.980 x 1.080 Bildpunkten. Diese WQHD-Auflösung sorgt für eine scharfe und detailgetreue Anzeige auf dem Monitor, liegt aber noch klar unter den 3.840 x 2.160 Pixeln aktueller 4K-Geräte. Trotzdem lassen sich mehr Informationen parallel anzeigen, zudem unterstützt der Samsung S27D850T die gleichzeitige Darstellung von Inhalten aus zwei Quellen ("PIP"-Funktion).

Samsung S27D850T: Überzeugender Laborauftritt

Das verbaute PLS-Panel aus Samsungs eigener Produktion überzeugte im Labortest. Die Helligkeit des Samsung S27D850T lässt sich in einem Bereich von 42 bis 385 Candela/m² regeln, der Monitor besitzt damit genug Leuchtkraft auch in hellen Räumen. Auf Wunsch passt ein Lichtsensor die Helligkeit des Monitors automatisch an das Umgebungslicht an. Die durchschnittliche Farbtemperatur liegt mit 6.676 K relativ nahe am gewünschten Standardwert von 6.500 K.

Tasten auf der Vorderseite

© Archiv

Die gut erreichbaren Tasten auf der Vorderseite erlauben das schnelle Konfigurieren des Bildschirmmenüs (OSD).

Klasse: Selbst über mehrere Helligkeitsstufen hinweg, weicht das Display des Samsung S27D850T nur um 0,5 Prozent vom obigen Messwert ab. Das PLS-Panel zeichnet sich ferner durch eine sehr gute Farbraumabdeckung und farbstabile Blickwinkel aus. Die Gamma-Kurve verläuft recht nah am gewünschten Soll, Graustufen werden damit sauber getrennt.

Rückseite

© Archiv

Das Design erlaubt eine Verstellung der Monitorhöhe um 130 mm. Zudem besitzt das Gerät eine Pivot-Funktion.

Nicht ganz gleichmäßig ist allerdings die Ausleuchtung bei unserem Testgerät. Die mittlere Reaktionszeit des Samsung S27D850T von 14,4 ms ist für einen Office-Monitor völlig ausreichend.

Die Verarbeitung des Geräts ist hochwertig und tadellos. Der breite Fuß sorgt für verlässliche Standsicherheit. Die Verstellung um 130 mm in der Höhe sorgt für mehr Ergonomie, auch eine Pivot-Funktion fehlt nicht.

USB-3.0-Hub

© Archiv

Der USB-3.0-Hub erlaubt nicht nur eine schnelle Datenübertragung, sondern lädt auch den Akku externer Geräte.

In Sachen Anschlussmöglichkeiten bleiben beim Samsung S27D850T keine Wünsche offen: DVI, HDMI, DisplayPort, DisplayPort-Out und ein 4x USB-3.0-Hub stehen zu Verfügung. Die mittlere Leistungsaufnahme von 44 Watt und ein Standby-Verbrauch von 0,3 Watt sind akzeptabel.

Lesetipp: Fernseher als PC-Monitor nutzen

Fazit

Der Samsung S27D850T eignet sich bestens für den anspruchsvollen Office-Einsatz. Das blickwinkelstarke PLS-Panel überzeugt im Test. Verarbeitung und Ergonomie sind hochwertig.

Mehr zum Thema

Samsung SyncMaster T2Der T27A550 vereint PC-Monitor und Full-HD-Fernseher: Wir haben den Test.7A550
Testbericht

Wir haben den Samsung SyncMaster T27A550 im Kurztest. Das 27-Zoll-Gerät vereint PC-Monitor und Full-HD-Fernseher.
Samsung S24C450BW
Test

Samsungs SC450-Monitor-Serie ist für den Einsatz im (Home-) Office optimiert, folglich stehen Ergonomie und Effizienz im Fokus.
24-Zoll-Monitor im Test: Schon rein äußerlich ist der S24C570HL ein Hingucker.
24-Zoll-Monitor

S24C570HL im Test: Der schlanke Rahmen, die quadratische Bodenplatte in Klavierlack und der Standfuß in Glas-Optik setzen reizvolle optische Akzente.
Samsung S24C770T
24-Zoll-Touch-Monitor

Der S24C770T richtet sich an Anwender, die einen hochwertigen Touch-Monitor für Windows 8 suchen.
Samsung U32D970Q Test
32-Zoll-Ultra-HD-Monitor

Der Samsung U32D970Q hat den stolzen Preis von etwa 1.850 Euro. Im Test überzeugt der Monitor mit nahezu perfekten Voreinstellungen.