Testbericht

Samsung S 27B971D im Test

Samsung S27B971D - ein 27-Zoll-Monitor mit WQHD-Auflösung und sehr guter Beleuchtung. Wie das Display in unserem Test abgeschnitten hat, erfahren Sie hier.

Fuß, Halter, Samsung, Flachbildschirm, Samsung S 27B971D

© Samsung

Fuß, Halter, Samsung, Flachbildschirm, Samsung S 27B971D

Pro

  • WQHD-Anzeige (ca. 3,7 Megapixel)
  • gleichmäßig ausgeleuchtet

Contra

  • keine Pivotfunktion

Fazit

Wer auf der Suche nach einem Hardware-kalibrierbaren Monitor ist, macht mit dem S27B971D nichts falsch. Bildqualität, Verarbeitung und Ergonomie sind vorbildlich, zudem gefällt das elegante Design.
Gut

 

Anspruchsvolle Anwender sind mit der Bildqualität herkömmlicher Monitore meist unzufrieden. Wer etwa semi-/professionell Bilder bearbeiten muss, wünscht sich natürliche Farben und eine gleichmäßige Abstufung der Graustufen. Hier kommt der Samsung Serie 9 Monitor S27B971D ins Spiel, der vor seiner Auslieferung im Werk per Hand kalibriert wird - ein entsprechendes individuelles Testprotokoll liegt der Verpackung bei.

Auch bei der Ausstattung bietet der Monitor mehr. Auf einem herkömmlichen 27-Zoll-Monitor mit der üblichen Full-HD-Auflösung lassen sich nur 2,1 Megapixel darstellen. Der S27B971D besitzt jedoch eine WQHD-Anzeige mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten, was 3,7 Megapixeln entspricht. Der S27B971D stellt also mehr Bildinhalt dar und weil die Pixeldichte bei 109 ppi (Pixel pro Inch) anstelle von 82 ppi liegt, wirkt die Darstellung wesentlich schärfer.

In Bestform ins Testlabor

 

Technische Daten

  • Bilddiagonale: 27 Zoll / 68,6 cm
  • Look-Up Table (LUT): 16 Bit
  • Auflösung: 2.560 x 1.440 Pixel
  • Display-Typ: PLS LCD
  • Signalanschlüsse: DP (v1.1), DVI-D (Dual Link), HDMI (v1.4)

Messwerte

  • max. Leuchtdichte: 264 Candela/m²
  • Kontrast: 811:1 (In-Bild)
  • Ausleuchtung: 97,3 Prozent
  • Reaktionszeit: 14,6 ms
  • Leistungsaufnahme: 0,8 Watt
  • Standby / Mittel: 45,2 Watt

Samsung verwendet ein selbst entwickeltes PLS-Panel (Plane Line Switching), das sich ähnlich wie die IPS-Panels von LG durch eine geringe Blickwinkelabhängigkeit zu den Standard-TN-Panels auszeichnet. Ob der Samsung S27B971D diese Vorteile auch ausspielen kann, haben wir im Labor untersucht. Das Display ist mit 97,3 Prozent exzellent . Störende Hotspots sind nicht vorhanden, die Kalibrierung im Werk ist offensichtlich. Bekanntlich gibt ein Monitor die Helligkeit nicht linear wieder. Mittels einer Gammafunktion werden die mittleren Helligkeiten gesenkt oder angehoben. Mit einem gemessenen Gamma von 2,18 (Windows Vorgabe 2,2) und einer Abweichung von nur 1,9 Prozent liegt die Gammakurve des S27B971D auf Idealkurs. Die maximale Helligkeit von 264 Candela/m², der In-Bild-Kontrast von 811:1 und die mittlere Reaktionszeit von 14,6 Millisekunden sind gute, praxistaugliche Messwerte, die aber nicht rekordverdächtig sind.

Die Verarbeitung des S27B971D ist hochwertig und wirkt dank der verwendeten Aluminiumelemente besonders edel. Auch die Mechanik ist gelungen, das Display lässt sich sehr exakt in der Höhe verstellen, besitzt allerdings keine Pivotfunktion.

 

Mehr zum Thema

Samsung S27D850T im Test
27-Zoll-Monitor

Der S27D850T eignet sich bestens für den anspruchsvollen Office-Einsatz. Wir haben den 27-Zoll-Monitor getestet.
Monitor
ColorEdge-Monitore

Der farbechte 24-Zoll-Monitor Eizo CS240 ist eine optimale Wahl für alle Anwender, die mit der Bildqualität herkömmlicher Bürobildschirme…
LG 34UC97-S - Test
34-Zoll-Curved-Monitor im 21:9-Format

Der 34 Zoll-Monitor LG 34UC97-S ist ein überzeugender Vertreter der neuen Generation gebogener Bildschirme. Die Kombination aus hoher Auflösung und…
Samsung U32D970Q Test
32-Zoll-Ultra-HD-Monitor

Der Samsung U32D970Q hat den stolzen Preis von etwa 1.850 Euro. Im Test überzeugt der Monitor mit nahezu perfekten Voreinstellungen.
LG 29UC97-S
29-Zoll-Curved-Monitor im 21:9-Format

Der überbreite und leicht gebogene LG 29UC97-S überzeugt mit guter Bildqualität und weiten Blickwinkeln. Lesen Sie alle Details im Test.