Menü

Testbericht Samsung Q210-Aura Terence

Das neue Q210-Aura ist ein schnuckeliges, kleines 12,1-Zoll-Notebook mit Komplettausstattung, das für knapp 1.000 Euro angeboten wird.

Es besitzt ein Gehäuse aus schwarzem Klavierlack, das auf der Handablage in ein edles Weinrot übergeht. Naturgemäß hinterlassen die Finger bei diesem Material zuweilen deutlich sichtbare Abdrücke. Die Verarbeitung des kleinen Notebooks ist sehr gut, die Tastatur ermöglicht ein angenehmes Schreiberlebnis.

Dank der sehr guten Ausstattung mit einem nagelneuen P8400-Prozessor, drei GByte Hauptspeicher und 320 GByte Festplatte arbeitet das Q210 ausgesprochen flott. Auch die Grafikleistung kann sich sehen lassen, hier leistet ein GeForce 9200M GS gute Arbeit.

Die Akkulaufzeit des kleinen Rechenkünstlers kann sich bei guten fünf Stunden unter voller Belastung ebenfalls sehen lassen. Allerdings wird das Notebook an der linken Seite mit gemessenen 56 Grad Celsius sehr warm.

Nicht ganz so gut wie die übrigen Komponenten zeigte sich der DVD-Brenner, der vergleichsweise langsam arbeitete, was sich zum Beispiel beim Rippen von DVDs negativ auswirkt. Mit 3,8 Zentimetern ist das Q210 für ein 12,1-Zoll-Notebook nicht gerade schlank. Auch das Gewicht von knapp zwei Kilogramm könnte ein wenig niedriger sein.

FAZIT: Wer ein leistungsstarkes, kleines Notebook mit guter Akkulaufzeit sucht, der liegt beim Q210 absolut richtig. Die Nachteile sollten beim Kauf bedacht werden.

Testergebnisse

Samsung Q210-Aura Terence
Samsung
999,- Euro

www.samsung.de

Weitere Details

79 Punkte

4/5
gut
Preis/Leistung
sehr gut

 
Whitepaper Lexware-Logo
Mindestlohn Das müssen Sie als Arbeitgeber prüfen.
Mindestlohn und Praktikanten Antworten zu häufig gestellten Fragen.
x