Testbericht

Samsung PL55

Die Samsung PL55 bringt für 150 Euro einen 12-Megapixel-Sensor und ein 5-fach-Zoom 35 bis 175 mm (äquivalent Kleinbild) mit. Das schlichte Bedienkonzept passt zur Zielgruppe, den Einsteigern und Gelegenheitsfotografen.

  1. Samsung PL55
  2. Datenblatt
Frontansicht: Samsung PL55

© Archiv

Frontansicht: Samsung PL55
Für eine kompakte 12-Megapixel-Kamera mit 5-fach-Zoom (35 bis 175 mm äquivalent Kleinbild) ist die Samsung PL55 mit rund 140 Euro im Vergleich zu Konkurrenzmodellen anderer Hersteller günstig. Um den Preis zu drücken, verzichtet Samsung auf manuelle Modi, Blitzlichtkorrektur, Histogramm sowie Gitterlinien und ersetzt den mechanischen Bildstabilisator durch eine digitale Variante, die mit Doppelbelichtung arbeitet. Bei schwachem Umgebungslicht zeigt die 2,7-Zoll-Vorschau einige Schwächen: Zum einen erscheint sie viel dunkler als letztlich das Foto, zum anderen stört das erhebliche (Farb-)Rauschen. Außerdem ist die PL55 relativ groß (97 x 60 x 28 mm) und bringt ganze 163 g auf die Waage. Sobald das Licht knapp wird, macht der Autofokus Probleme; im Test fand er wiederholt nicht die richtige Einstellung. Die gemessene Auslöseverzögerung beträgt 0,65 s im Weitwinkel (unter Durchschnitt) und 0,69 s im Tele (Durchschnitt). Die Verwacklungswarnung kommt zuverlässig - im Weitwinkel ab 1/45 s Belichtungszeit. Das schlichte Bedienkonzept passt zur Zielgruppe, den Einsteigern und Gelegenheitsfotografen: Der Aufnahmemodus lässt sich über ein separates Wahlrad einstellen, die Markofunktion, der Timer und der Blitz direkt über die Vierrichtungswippe aktivieren. Häufig benötigte Aufnahmeparameter, etwa ISO-Wert, Weißabgleich, Gesichtserkennung, Belichtungskorrektur und -messmethode, sind schnell über das Menü zugänglich, das auf Tastendruck am linken Vorschaurand einblendet. Im Hauptmenü befinden sich weitere Optionen, gegliedert in vier Untermenüs und sprechend benannt, so dass sich auch unerfahrene Anwender ohne Handbuch zurechtfinden.

Von oben: Samsungs günstige PL55

© Archiv

Bildqualität: Trotz ihrer 12 Megapixel löst die PL55 schwächer auf als das 10-Megapixel-Pendant PL51. In der Bildmitte erreicht die PL55 zwar ebenfalls eine gute Auflösung bis 1443 LP/BH (Linienpaare pro Bildhöhe). An den Ecken lässt sie aber stärker nach, bei ISO 100 und Weitwinkel beispielsweise auf 1156, bei ISO 400 auf 987 LP/BH (PL51: 1392 bzw. 1089 LP/BH). Beachtlich dagegen die Messwerte bei ISO 1600: Hier schafft die PL55 noch immer 1042 LP/BH in der Bildmitte und 717 LP/BH an den Ecken - trotzdem sollte man sich von der Bildqualität bei hohen Empfindlichkeiten nicht allzu viel versprechen. Der gemessene Visual Noise liegt bei derzeit klassenüblichen Werten: 1,5 (ISO 100) und 2,2 VN (ISO 400). Der Texturverlust fällt zwar auf, ist aber im Vergleich zu anderen aktuellen Samsung-Kameras, etwa zur ES20, ES60 und PL51, noch relativ moderat.

Fazit: Unter den neuen Low-Budget-Kameras von Samsung übernimmt die PL55 mit der besten ISO-100-Bildqualität eine Führungsrolle. Im übergreifenden Vergleich schneidet sie allerdings nur mittelmäßig ab. Trotzdem: eine 5-fach-Zoomkamera mit 12-Megapixel-Sensor und 2,7-Zoll-Display für 140 Euro - das ist ein faires Preis-Leistungsverhältnis.

Samsung PL55

HerstellerSamsung
Preis140.00 €
Wertung52.5 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

Samsung WB800F Test
Kompaktkamera

Die Samsung WB800F kommt mit 21-fach optischem Zoom, WLAN und Touch-Display. Im Test punktet die Kompaktkamera bei Verarbeitung und Ausstattung.
Samsung ST150F Test
Kompaktkamera

Die Samsung ST150F ist eine kleine, elegante "Smart Camera" inklusive WLAN-Modul. Im Test stellen wir sie auf den Prüfstand.
Samsung WB30F Test
Kompaktkamera

Die Samsung WB30F kommt als Smart Camera mit WLAN und App-Fernbedienung. Doch welche Bildqualität bietet die Digitalkamera im Test?
Samsung,Kamera,S4 Zoom
Kamera-Smartphone

Halb Smartphone, halb Kompaktkamera: Das Samsung Galaxy S4 Zoom versucht beide Welten zu vereinen. Geht das gut? Wir machen den Test.
Samsung WB2200f
Bridgekamera

Samsung goes Megazoom - die WB 2200f ist eine eigenwillig designte Bridgekamera mit 60-fach Zoom zu einem attraktiven Preis. Stimmt die Qualität?