Menü

Testbericht Samsung Galaxy Tab 10.1

Mit Samsungs Galaxy Tab gibt es jetzt eine echte Alternative zu Apples iPad. Das Display des Galaxy Tab ist ein wenig größer, dafür ist es insgesamt etwas dünner und leichter. Wie gut sich der Herausforderer schlägt, wo seine Stärken und Schwächen liegen, haben wir kurz gecheckt.
Samsung Galaxy Tab 10.1 GT-P7500
vergrößern
© Samsung/IFA

Es war sicher nicht der direkteste Weg, den Samsung eingeschlagen hat, um jetzt einen ernsthaften iPad-Konkurrenten auf die Beine zu stellen. Beim ersten Versuch sollte alles ein wenig anders sein: So schrumpfte der Bildschirm auf 7 Zoll, und mega-mobile Anwender waren das Ziel. Wer aber vom iPad-Hype profitieren will, muss sich am Original orientieren. So sieht Samsungs Surftablet Apples iPad nicht nur zum Verwechseln ähnlich, auch die Maße sind vergleichbar. Dennoch hat Samsung es geschafft, ein größeres Display einzubauen; wobei die galaktische Tafel schmaler und leichter geworden ist. Letzteres liegt auch am Kunstoffgehäuse. Das sieht zwar weniger wertig aus, ist aber gut verarbeitet.

Samsung Galaxy Tab 10.1 GT-P7500

Samsung hat sich die diesjährige IFA als Promotion-Plattform für das neue Galaxy Tab 10.1 ausgesucht.

Ähnlich wie das iPad, wird auch das Galaxy Tab 10.1 von einem 1 GHz Dualcore-Prozessor angetrieben. Und auch beim Galaxy Tab lässt sich der Speicher nicht durch eine zusätzliche Karte aufrüsten. Der Bildschirm hat eine höhe Auflösung (1280 x 800 Pixel), und ins Internet geht es mit dem schnellen HSPA+ Standard.

Die Abmessungen des Samsung Galaxy Tab 10.1. © PCgo
Die Abmessungen des Samsung Galaxy Tab 10.1.

Etwas enttäuschend sind die Kameras: Während die Frontkamera 2 Megapixel bietet, liefert die Kamera auf der Rückseite nur 3,2 Megapixel. Da tröstet das Fotolicht auf der Rückseite nur wenig.

Die Bedienung des schlanken Galaxy Tab ist flüssig und präzise. Dafür sorgt auch das neue Betriebssystem Android 3.1 (Honeycomb). Samsung hat diesem mit Touchwiz seine eigene Handschrift verpasst. So gibt es eine zusätzliche Widget-Leiste für den schnellen Zugriff auf bestimmte Funktionen. Außerdem verspricht der Games Hub und Samsung movies einen direkten Zugriff auf Spiele und Filme. Wobei der Atem für ausgiebigen Spiele- oder Video-Spaß nicht ganz überzeugt, denn nach knapp 6 Stunden ist Sense.

Fazit

Samsungs Galaxy Tab kann mit Apples iPad durchaus mithalten. Und gleichwohl es in einigen Punkten sicher die Nase vorn hat, ist es keineswegs revolutionär. Es ist schick, leicht, lässt sich intuitiv bedienen und ist eine echte Alternative zum iPad.

Testurteil:

Samsung Galaxy Tab 10.1

629 €; www.samsung.de

+ Design, Display
+ Bedienung
- Akku, Kamera

Gesamtwertung: gut

 

Technische Daten:

Gewicht: 569 Gramm
Display: TFT 10,1 Zoll-Multitouch
Auflösung: 1280 x 800 Pixel
Prozessor: 1 GHz Dualcore NVIDIA Tegra 2
Speicher: 16, 32 oder 64 GByte
Konnektiviät: WLAN (a,b,g,n), EDGE, UMTS (HSPA+)
Speicher: 1 GByte (RAM) und 16 (32 oder 64) GByte intern

 
Whitepaper Lexware-Logo
Content-Revolution Wie Sie professionelles Content-Marketing betreiben.
Haptik-Effekt Im Einsatz im multisensorischen Marketing.
x