Testbericht

Samsung ES20 - Sparmodell

100 Euro für eine 10-Megapixel-Kamera mit 4-fach-Zoomobjektiv - ein verlockendes Angebot, das vor allem Gelegenheitsfotografen ansprechen soll. Dementsprechend ist auch das Bedienkonzept auf die Bedürfnisse von Einsteigern ausgelegt.

  1. Samsung ES20 - Sparmodell
  2. Datenblatt
Samsung ES20

© Archiv

Samsung ES20

100 Euro für eine 10-Megapixel-Kamera mit 4-fach-Zoomobjektiv - ein verlockendes Angebot, das vor allem Gelegenheitsfotografen ansprechen soll. Der erste Eindruck: Das Kunststoffgehäuse wirkt im Vergleich zur Konkurrenz klobig, fühlt sich weniger wertig an. Da statt Lithium-Ionen-Akku zwei AA-Batterien/Akkus zum Einsatz kommen, wiegt die ES20 im Betriebszustand schwere 192 g. Außerdem gibt sich die Samsung ES20 mit einem kleinen 2,5-Zoll-Display zufrieden, dessen rauscharme Vorschau bei schwachem Umgebungslicht ein zu dunkles Bild vortäuscht. Samsung integriert 12 Szenenprogramme inklusive Beauty-Shot, eine automatische Szenen- und Gesichtserkennung sowie einige nützliche Einstelloptionen. Beispielsweise lässt sich das Bildergebnis über Schärfe, Kontrast und Farbsättigung fein abstimmen und der Weißabgleich individuell messen.

Das einsteigerfreundliche Bedienkonzept sieht ein Schnellmenü vor, das die Wahl von sieben häufig benötigten Aufnahmeparametern erlaubt und am linken Bildrand einblendet. Aktiviert der Anwender hier beispielsweise einen Farbeffekt, so setzt die ES20 diesen sofort in der Vorschau um. Wie bei allen aktuellen Kompaktkameras von Samsung teilt sich das Hauptmenü in zwei Spalten: links die Menüebenen mit fünf Einträgen "Modus", "Funktionen", "Ton", "Anzeige" und "Einstellungen", rechts die zum angewählten Thema angebotenen Optionen. Navigiert wird mit der Vierrichtungswippe. Die Verwacklungswarnung kommt korrekt, im Weitwinkel etwa ab 1/45 s. Auf den Autofokus ist dagegen weniger Verlass: Die Samsung ES20 verfehlte bei schwierigen Lichtverhältnissen jedes zweite Mal die richtige Einstellung. Sie löste im Test nach 0,67 s (Weitwinkel) beziehungsweise 0,74 s (Tele) aus.

Bildqualität: Die Samsung ES20 stellte im ISO-100-Test mittig bis 1243 LP/BH (Linienpaare pro Bildhöhe) dar. An den Bildecken erreicht sie noch 987 bis 1095 LP/BH - passables 10-Megapixel-Niveau. Für eine 100-Euro-Kamera beweist die ES20 zudem ein erstaunlich gutes Rauschverhalten: 1,5 VN bei ISO 100 und 2,1 VN bei ISO 400, damit kann sie durchaus mit teureren Kompaktkameras mithalten. Allerdings erkauft Samsung dieses Ergebnis mit einem deutlichen Texturverlust, weil der interne Rauschfilter nicht nur den Visual Noise, sondern auch feine Details eliminiert. Außerdem verzeichnet die ES20 im Weitwinkel um 0,9 Prozent.

Fazit: Eine günstige 100-Euro-Kamera, die haptisch nicht viel hermacht, mit ihrer Bildqualität aber die teurere Samsung ES60 (110 Euro) und die Samsung PL51 (130 Euro) übertrifft.

Samsung ES20

HerstellerSamsung
Preis100.00 €
Wertung48.0 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

Samsung WB800F Test
Kompaktkamera

Die Samsung WB800F kommt mit 21-fach optischem Zoom, WLAN und Touch-Display. Im Test punktet die Kompaktkamera bei Verarbeitung und Ausstattung.
Samsung ST150F Test
Kompaktkamera

Die Samsung ST150F ist eine kleine, elegante "Smart Camera" inklusive WLAN-Modul. Im Test stellen wir sie auf den Prüfstand.
Samsung WB30F Test
Kompaktkamera

Die Samsung WB30F kommt als Smart Camera mit WLAN und App-Fernbedienung. Doch welche Bildqualität bietet die Digitalkamera im Test?
Samsung,Kamera,S4 Zoom
Kamera-Smartphone

Halb Smartphone, halb Kompaktkamera: Das Samsung Galaxy S4 Zoom versucht beide Welten zu vereinen. Geht das gut? Wir machen den Test.
Samsung WB2200f
Bridgekamera

Samsung goes Megazoom - die WB 2200f ist eine eigenwillig designte Bridgekamera mit 60-fach Zoom zu einem attraktiven Preis. Stimmt die Qualität?