Waschmaschine mit App-Steuerung

Samsung Crystal Blue im Test

Diese Waschmaschine ist Technik- und Design-Highlight zugleich. Wir haben die Samsung Crystal Blue WW9000 ausprobiert, die sich von zu Hause und unterwegs ganz einfach per Smartphone-App steuern lässt.

CONNECTED HOME Highlight: Samsung Crystal Blue WW9000

© Samsung

CONNECTED HOME Highlight: Samsung Crystal Blue WW9000

Samsung Crystal Blue

  • Preis: 2379 Euro (UVP)
  • Testurteil: sehr gut
  • Preis/Leistung: gut
  • Funktionsumfang: sehr gut
  • Bedienung: überragend
  • Verarbeitung: sehr gut

Einen Menschen, der von sich behauptet, dass er gerne wäscht, wird man wohl selten finden. Da die meisten Waschmaschinen zudem nicht wirklich hübsch aussehen, werden sie oft ins letzte Eck verbannt. Mit der neuen vernetzten Waschmaschine Crystal Blue soll es anders sein. "Das Samsung Produkt-Design geht (...) weit über Technologie hinaus und stellt eine emotionale Verbindung zwischen Produkt und Mensch her", so die Koreaner. Was pathetisch klingen mag, trifft wirklich zu. Nach dem Öffnen steht ein Prachtstück einer Waschmaschine vor einem, das man ganz sicher nicht verstecken und auch nicht mehr hergeben will. Deshalb trifft es der Name Crystal Blue auch besser, also die recht nüchterne Produktbezeichnung WW9000.

Crystal Blue stammt vom Design der Waschmaschine. Die Öffnung an der Vorderseite erinnert an ein Bull-Auge, das bei eingeschaltetem Trommellicht blau schimmert. Das mag bei einem Science-Fiction-Fan Assoziationen zu Star Trek hervorrufen, bei anderen Gedanken ans Meer. Auf jeden Fall setzt das 36 cm breite Fenster einen Design-Akzent. Darüber thront ein Farb-LCD-Touchdisplay anstatt des traditionellen Drehreglers.

Bildergalerie

Samsung crystal blue, ww9000, screenshot
Galerie

Im Heimnetz per WLAN

Interpretationsspielraum lassen ebenfalls die in die Seitenteile eingearbeiteten Wellen. Für den einen mögen sie das Meer symbolisieren, der andere sieht darin WLAN-Wellen. Womit wir auch bei dem für uns interessantesten Feature wären: der Konnektivität. Die Crystal Blue lässt sich per WIFI ins Heimnetz einbinden und gehorcht dann Smartphone und Tablet.

Wer befürchtet, dass die Waschmaschine jetzt zur High-Tech-Zentrale wird, die nur noch ein Profi versteht, sei beruhigt. Die Anbindung ans Heimnetz macht die Bedienung einfacher, nicht schwieriger. Dennoch: Es ist schon ein seltsames Gefühl, wenn die Waschmaschine nach dem Starten erst einmal ein Software-Update über das Internet macht.

Trotzdem gelingt die Installation völlig reibungslos: Schläuche für Wasserzu- und -abfluss anschließen, den Netzstecker mit dem Strom verbinden und schließlich die App "Samsung Smart Home" mit dem Smartphone aus dem Android-Store laden (die iOS-App war zum Testzeitpunkt noch nicht verfügbar). Nach dem Öffnen der App sehen wir nicht nur eine Seite für die Waschmaschine, sondern auch welche für Kühlschrank, Ofen, Lampen, Staubsaugerroboter und Klimaanlage - vernetzte Produkte, die Samsung nach und nach auch in Deutschland auf den Markt bringen will.

Weiterführendes

Kühlschrank und Co. im Smart Home

Die Waschmaschine von unterwegs steuern

Wir klicken in der Anwendung auf die Waschmaschine, worauf ein zusätzliches Plug-In installiert wird. So können wir die Waschmaschine per App ganz einfach ins WLAN einbinden. Später soll sie uns auch dabei helfen, das Waschprogramm zu wählen: beispielsweise "Gärtner", das sich besonders mit Erde und Ölflecken verschmutzter Kleidung annimmt. Um leicht dreckige, täglich getragene Wäsche kümmert sich etwa das Programm "Berufstätige".

Wer will, kann auch alles selbst bestimmen und zwischen Temperaturen von 20 bis 95 Grad und Drehzahlen von 400 bis 1600 Umdrehungen pro Minute wählen. Auf "Play" geht's los und der Countdown in der App beginnt zu zählen. Ist der Waschgang zu Ende, wird der Nutzer über sein Smartphone alarmiert. Praktisch ist außerdem: Durch die App hat man auch von unterwegs Zugriff auf seine Waschmaschine. Belädt man etwa morgens die Waschmaschine und will, dass die Kleidung bei der Rückkehr fertig ist: einfach rechtzeitig unterwegs den Waschgang starten.

In der App ist es außerdem möglich, Szenen anzulegen. Das macht vor allem dann Sinn, wenn zusätzliche, smarte Samsung-Produkte in Deutschland auf dem Markt sind. Die Szene "Wohnung verlassen" würde dann etwa automatisch Licht, Ofen und Waschmaschine ausschalten.

Samsung Crystal Blue WW9000

© Samsung

Die Samsung Crystal Blue (WW9000) im Test.

Wasch-Vollautomat

Selbstverständlich funktioniert die Waschmaschine auch ohne App. Und das sogar sehr gut und bequem dank des farbigen Touch-Displays. Generell ist die Waschmaschine darauf ausgelegt, es dem Nutzer so einfach wie möglich zu machen. Sind die Mini-Tanks für Waschmittel und Weichspüler gefüllt, versorgt sich die Crystal Blue in Abhängigkeit vom Gewicht der Ladung und vom Waschgang mit der nötigen Menge. Auch die Wasserzufuhr wird automatisch angepasst. Das spart Geld und schont die Umwelt. In der Grundeinstellung war uns die Kleidung aber etwas zu geruchsneutral. Kein größeres Problem: Die Waschmittel- und Weichspüler-Menge lässt sich generell nachjustieren.

Wer es noch einfacher mag, nutzt "Auto Sensing". Dann läuft alles vollautomatisch ab. Man muss nicht mal mehr einen Waschgang wählen. So funktioniert es: Die Waschmaschine ermittelt anhand eines Trübungssensors, wie stark die Wäsche verschmutzt ist und um welche Art der Verschmutzung es sich handelt - ob es etwa Sand oder löslicher Schmutz ist. Bei uns hat das klasse funktioniert, nur die Waschdauer hat sich etwas verlängert.

Auch in den Kernqualitäten einer Waschmaschine kann die Crystal Blue punkten: Energieeffizienzklasse A+++, Digital-Inverter-Motor mit 10 Jahren Garantie und 10 kg Fassungsvermögen, so die Kenndaten.

Download: Datenmerkblatt

Fazit

Eine Smartphone-Steuerung für die Waschmaschine mögen manche als unwichtig erachten. Doch gemeinsam mit den anderen Komfort-Funktionen der Crystal Blue gibt es kaum eine Waschmaschine, die leichter zu bedienen ist. Das verdient einen Highlight-Stempel.

Mehr zum Thema

Microsoft Surface Windows 8 Pro
Windows, Android & iOS

Apples iPad, Android oder doch lieber ein Windows-Tablet? Wir zeigen, welche Geräte gut sind, wenn Sie diese zu Hause, unterwegs oder zum Arbeiten…
apps
Keyboard-Apps gratis

Googles Android-Tastatur ist bestenfalls guter Durchschnitt. Alternative Keyboard-Apps füllen diese Lücke. Wir stellen die Top 5 vor.
Whatsapp-Logo
Beliebtester Messenger

Die Erfolgsgeschichte von Whatsapp geht weiter. Wie Gründer Jan Koum mitteilte, nutzen mittlerweile über 800 Millionen Nutzer die von Facebook…
Samsungs Software Updater
Patch für Updater

Samsung korrigiert seinen Updater für Laptops und PCs per kommenden Patch. Dieser deaktivierte Windows Update und sorgte somit für…
Bahnstreik Mai 2015
Bahnstreik Mai 2015

Schon wieder Bahnstreik: Der aktuelle DB Ersatzfahrplan für Mai 2015 zeigt, welche die betroffenen Strecken im Fern- und Nahverkehr sind.