Testbericht

Routenplaner: Endstation Sehnsucht

Verbrennen Sie Ihren patentgefalteten Stadtplan! In diesem Test lesen Sie, welche Routenplaner Sie staufrei ans Ziel bringen.

Routenplaner: Endstation Sehnsucht

© Testlabor Printredaktionen

Routenplaner: Endstation Sehnsucht

Obwohl sich das Kartenmaterial und damit auch die Detailtiefe der Routenplanungs- Programme stetig verbessert, hat der Test deutlich die noch vorhandenen Schwächen offenbart. So haben alle Programme die größten Probleme bei Wegstrecken, die durch Einbahnstraßen führen. Leider viel zu selten hätte sie uns auf den - zugegebenermaßen - schwierigen Teststrecken den korrekten Weg gezeigt. Bei Distanzstrecken erweisen sie sich dagegen souverän, integrieren teilweise Verkehrsinformationen in die Streckenplanung und machen auf Wunsch sogar Tankvorschläge. Außerdem lässt sich mit den meisten aktuellen Routenplanern auch in kleineren Ortschaften auf Straßenebene routen. Gesteigert haben sich die Programme bei der Anzahl an zusätzlichen Informationen. Ein Großteil der Testkandidaten besitzt Exportfunktionen für PDAs und auch eine GPS-Schnittstelle ist immer häufiger Bestandteil der Software. Obwohl auch unser Testsieger Marco Polo Großer Reiseplaner 2002/2003 einige Schwächen beim Kartenmaterial aufweist, konnte er sich auf Grund sehr guter Zusatzinformationen und -funktionen souverän gegen die anderen Testkandidaten durchsetzen. Den zweiten Platz belegt der seinem Namen alle Ehre machende Falk Reiseplaner City 2002/2003, dicht gefolgt von Power Route 5, das als einziges Programm im Test ein gedrucktes Handbuch mitliefert. Den vierten Platz sicherte sich Route 66 Route Deutschland 2001-2002, das nun mit einer deutlich schnelleren Engine arbeitet und solides Kartenmaterial enthält. Platz fünf und sechs nehmen fast punktgleich MS AutoRoute 2002 und RouteNavigator. Deutschland und Europa ein. Bei der Qualität des Kartenmaterials liegen beide gleichauf. Dafür besitzt Microsofts Routenplaner bessere Zusatzfunktionen, bietet aber von allen Programmen im Testfeld den deutlich schlechtesten Support, da wir auf keiner Webseite von Microsoft Hinweise auf die Version 2002 gefunden haben. Den siebten Platz teilen sich 16.000 Stadtpläne und unser Preistipp D-Route. 16.000 arbeitet zwar mit sehr gutem Kartenmaterial, enthält dafür aber weniger Zusatzfunktionen als die restlichen Testkandidaten, während D-Route durchschnittliche Routenplanung für den kleinen Geldbeutel bietet.

Routenplaner: Endstation Sehnsucht

© Testlabor Printredaktionen

Mehr zum Thema

Battlefield Hardline zeigt viel Potenzial. Kann es das auch nutzen?
Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
The Witcher 3: Wild Hunt Screenshot
Story, Gameplay, Spielzeit & Co.

Wir haben The Witcher 3: Wild Hunt im Test. Mit dem Ende der Saga um den Hexer Geralt von Rivia will CD Projekt Red ein krönendes Finale schaffen. Ob…
Netgear Nighthawk X6 (R8000)
Router

86,0%
Statt Wave-2-AC-WLAN bietet der Netgear Nighthawk X6 zwei separate 1.300-MBit-Funkmodule im 5-GHz-Band. Wir haben den…
F1 2015: Screenshot
PS4-Release

F1 2015 muss sich unserem Test unterziehen. Und was wir beim neuesten Rennspiel von Codemasters feststellen, erfreut uns nicht auf ganzer Linie.
Rory McIlroy PGA Tour, Test, review, ps4, release
Golf-Spiel für PS4

Im Test zu Rory McIlroy PGA Tour zeigen wir, dass sich für das Golf-Spiel von EA nicht nur der Name geändert hat.