Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Ricoh GX 200

Während die GR Digital II mit ihrer Festbrennweite eher als Nischenprodukt auftritt, ist die Ricoh GX 200 mit ihrem lichtstarken 3fach-Zoomobjektiv universaler veranlagt.

  1. Ricoh GX 200
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Das 2,7-Zoll-Display löst besonders hoch auf (153 333 Pixel). Dank Blitzschuh lässt sich ein optionaler, schwenkbarer elektronischer Sucher aufstecken - er schlägt allerdings mit rund 80 bis 100 Euro zu Buche. Der Funktionsumfang kommt einer hochwertigen Megazoom-Kamera gleich, wodurch die GX 200 insgesamt sehr gute 8 Ausstattungspunkte sammelt. Auch das Bedienkonzept ist Ricoh gelungen. Die Bildqualität fällt demgegenüber ab: So verstärkt die GX 200 die Rauschstörungen von akzeptablen 2,0 VN bei ISO 100 auf 4,9 VN bei ISO 400 - der schlechteste Wert in diesem Test. Die ISO-100-Auflösung belegt zwar nach der Fuji F100fd den zweiten Platz, bleibt aber leicht hinter dem übergreifenden 12-Megapixel-Durchschnitt zurück. Darüber hinaus dürfte der Preis (über 400 Euro) die Zielgruppe deutlich einschränken.

Detaillierte Testergebnisse - Ricoh GX 200

Auflösungsdiagramm Ricoh GX 200

© Archiv

Ricoh GX 200

HerstellerRicoh
Preis400.00 €
Wertung63.0 Punkte
Testverfahren1.4

Mehr zum Thema

Canon EOS M6
Kamera

Gegenüber der EOS M5 hat Canon bei der M6 auf den Sucher verzichtet, aber ansonsten viele technische Finessen aus dem Topmodell übernommen. Der Test.
Sony Alpha 9 mit Objektiv
Systemkamera

Die Sony A9 ist perfekt für Sportfotografen: schneller Autofokus, 20 Bilder pro Sekunde und 24 Megapixel. Ob die Bildqualität mithält, zeigt unser…
Canon EOS 80D
Canon-Kamera

In diesem Artikel schauen wir uns die Canon EOS 80D im Praxis-Test an. Wir durchleuchten Funktionalität und geben Tipps für Bedienung und…
HTC U11
Smartphone-Fotografie

Zweimal den Rahmen drücken, und das Bild ist im Kasten. Das HTC U11 kombiniert einen bewährten 12-Megapixel- Sensor mit einer neuen Bedientechnik.
Nikon D7500
Spiegelreflexkamera

Die Nikon D7500 bietet die technischen Eigenschaften der D500, in einem 350 Euro günstigeren Gehäuse - soweit das Versprechen. Wir machen den Test.