Testbericht

Ricoh GR Digital III

Mit ihrer Festbrennweite und dem hohen Einstiegspreis von 650 Euro gehört die Ricoh zu den Exoten unter den Kompaktkameras. Ein klares Plus ist die hohe Lichtstärke von Blende 1,9 des 28 mm Weitwinkels (vergleichbarer KB-Wert). Viele Kompakte haben Zooms, deren Weitwinkellichtstärke unter Blende -3,7 liegt.

  1. Ricoh GR Digital III
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Mit ihrer Festbrennweite und dem hohen Einstiegspreis von 650 Euro gehört die Ricoh zu den Exoten unter den Kompaktkameras. Ein klares Plus ist die hohe Lichtstärke von Blende 1,9 des 28 mm Weitwinkels (vergleichbarer KB-Wert). Viele Kompakte haben Zooms, deren Weitwinkellichtstärke unter Blende -3,7 liegt.

Die Einstellmöglichkeiten sind umfangreich und über zahlreiche Drehräder sowie Knöpfe überdurchschnittlich gut erreichbar. Wer eine Einstellung korrigieren will, kommt mit der Ricoh schnell zum Ziel. Zudem setzt die Ricoh einen großen, vergleichsweise hoch auflösenden, sehr guten 3-Zoll-Monitor mit 306 667 RGB-Pixeln ein. Zur umfangreichen Ausstattung gehören ein Multi-Pattern-Weißabgleich für Motive mit unterschiedlicher Farbtemperatur, eine Dynamikerweiterung durch Doppelbelichtung und ein Blitzschuh. Der Autofokus fand im Test fast immer die richtige Schärfe, verzögerte den Auslöseprozess aber teils um fast 0,8 s.

Bildqualität: Ricoh bringt auf dem Sensor 10 Megapixel unter, die minimal größer und lichtstärker sind als die der meisten anderen Kompakten. Allerdings kann sie das Bildrauschen dadurch lediglich auf 1,5 (ISO 100) bis 2,6 VN (ISO 400) drücken, wobei die Textur mit 0,9 und 2,9 eher unterdurchschnittlich abschneidet. Die Auflösung erreicht zwar in der Bildmitte ein gutes Niveau, fällt aber zu den Ecken deutlich ab. Die Farben wirken ausgewogen und natürlich.

Fazit: Als Kompaktkamera mit lichtstarker Weitwinkelfestbrennweite bedient die GR Digital III einen Nischenmarkt. Das lichtstarke Objektiv hilft an schattigen Tagen, damit die Bilder nicht so leicht verwackeln. Trotzdem: 650 Euro, das ist richtig teuer.

image.jpg

© Archiv

Ricoh GR Digital III

HerstellerRicoh
Preis570.00 €
Wertung52.0 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

image.jpg
TESTBERICHT

Eine Allwetterkamera, handlich, rechteckig ohne Schnörkel - so lässt sich die Ricoh PX beschreiben.
image.jpg
KOMPAKTKAMERATEST

Laut Hersteller wurde diese Kamera für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert.
image.jpg
KAMERATEST

Mit der Digitalkamera GR Digital IV verfolgt Ricoh auf den ersten Blick das Porsche-Prinzip.
image.jpg
Kompaktkamera

Die Ricoh CX6 mit 10,6 Megapixel und 28-300-mm-Zoom löst die CX5 als Ricoh-Standard-Kompaktmodell ab.
Outdoorkamera
Outdoor-Kamera

Die Ricoh WG-4 GPS ist eine Outdoor-Kamera und punktet mit Robustheit und guter Ausstattung. Wir haben die Kompakte im Test untersucht.