Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Ricoh GR Digital II

Eine Kamera mit 28-mm-Festbrennweite für 490 Euro - damit spricht die GR Digital II primär diejenigen an, die auf Bildqualität Wert legen.

image.jpg

© Archiv

Doch eben die landet in diesem Weitwinkelsortiment nur im gehobenen Mittelfeld. Vor allem die ISO-400-Auflösung kostet wertvolle Punkte. Das Rauschverhalten ist dafür besser als bei vielen anderen Kompakten, und der Dynamikumfang bleibt mit 9,5 bis 10,0 Blenden in diesem Special unerreicht. Außerdem verzeichnet die Ricoh lediglich um 0,4 %. Die Ausstattung ist uns 6 Punkte wert, da die GR Digital II dem Fotografen relativ viel Spielraum für manuelle Eingriffe lässt, einen Blitzschuh besitzt, das RAW-Format unterstützt und als Tüpfelchen auf dem "i" eine Wasserwaage einblendet. Falls nötig, lässt sich die Festbrennweite durch Weitwinkel- und Tele-Konverter ausbauen. Kauftipp Design.

Detaillierte Testergebnisse - Ricoh GR Digital II

Auflösungsdiagramm Ricoh GR Digital II

© Archiv

Mehr zum Thema

Canon EOS M6
Kamera

Gegenüber der EOS M5 hat Canon bei der M6 auf den Sucher verzichtet, aber ansonsten viele technische Finessen aus dem Topmodell übernommen. Der Test.
Sony Alpha 9 mit Objektiv
Systemkamera

Die Sony A9 ist perfekt für Sportfotografen: schneller Autofokus, 20 Bilder pro Sekunde und 24 Megapixel. Ob die Bildqualität mithält, zeigt unser…
Canon EOS 80D
Canon-Kamera

In diesem Artikel schauen wir uns die Canon EOS 80D im Praxis-Test an. Wir durchleuchten Funktionalität und geben Tipps für Bedienung und…
HTC U11
Smartphone-Fotografie

Zweimal den Rahmen drücken, und das Bild ist im Kasten. Das HTC U11 kombiniert einen bewährten 12-Megapixel- Sensor mit einer neuen Bedientechnik.
Nikon D7500
Spiegelreflexkamera

Die Nikon D7500 bietet die technischen Eigenschaften der D500, in einem 350 Euro günstigeren Gehäuse - soweit das Versprechen. Wir machen den Test.