Testbericht

Plasma oder LCD? Richtig kaufen

Ob Plasma oder LCD ist die Gretchenfrage schlechthin. Video-HomeVision geht der Frage am Beispiel von drei Fernsehern um 1.000 Euro mit einem Meter Bildgröße auf den Grund. Die Antwort fällt unerwartet klar aus.

Plasma oder LCD?

© Archiv

Plasma oder LCD?

Einen Meter Bilddiagonale für 1.000 Euro ist ein echter Kampfpreis. Grund genug, Fernseher aus dieser Klasse genauer unter die Lupe zu nehmen. Zwei neue und ein älteres Modell traten zum Vergleich an: JVC, Panasonic und Philips. Der Panasonic TX-P 42 X 10 E ist ein Plasma-Fernseher, der es in sich hat. Der Japaner bringt für nur 900 Euro sogar schon 100-Hertz-Technik mit. Damit kann der JVC LT-42 R 10 BU nicht dienen, beim Einsteiger-LCD-Modell mit FullHD-Panel wurde kräftig der Rotstift angesetzt. Dafür liegt ihm eine Universalfernbedienung bei. Der Philips 42 PFL 7403 lief als teuerster Kandidat für 1.500 Euro mit, weil er bereits eine Weile auf dem Markt ist und in der Regel schon um 1.000 Euro angeboten wird.

Der JVC und der Panasonic erschienen in eleganter Klavierlackoptik im Testraum. Der Philips hingegen mit einem extravaganten transparenten Kunststoffrahmen. Als einziges Modell im Test hat der Panasonic keinen Drehfuß unter dem Schirm. Den braucht er als Plasma auch nicht so dringend wie etwa ein LCD, da er so gut wie keine Kontrasteinbußen zeigt, wenn man von der Seite aus schaut. Allerdings reflektiert seine Mattscheibe, die das neue G12 Progressive HD Plasma Display Panel schützt, das Streulicht aus dem Raum stärker, als es die LCD-Modelle tun. In der Ausstattung zeigen die drei auf den ersten Blick keine großen Unterschiede. Im Detail allerdings schon: Der Plasma erfüllt im Gegensatz zu den LCDModellen nur die Mindestanforderungen, um das HDready-Logo tragen zu dürfen. Er hat eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten. Die LCDRiege brilliert mit FullHD, also 1920 x 1080 Pixeln.

JVC und Panasonic bringen je drei HDMI-Buchsen mit, der Philips gar vier. Somit können an alle die wichtigsten Videokomponenten angeschlossen werden, sei es Blu-ray-Player, HD-Receiver oder AV- Anlage. PC-User werden beim JVC allerdings die VGA-Buchse vermissen. Auch Multimedia-Funktionen sucht der Benutzer bei ihm vergeblich.

Plasma oder LCD?

© Archiv

JVC LT-42 R 10

Nicht so bei den beiden anderen Kandidaten: Der Panasonic besitzt einen SD-Kartenslot, der Bilder einer Digitalkamera direkt anzeigt. Das Lesen der Bilder geht aber recht langsam vonstatten. Für eine gemütliche Diashow reicht es aber schon. Die Holländer statteten ihr Modell mit einer USBBuchse aus, die es dem Anwender ermöglicht, neben Fotos auch MP3-Musik abzuspielen.

Die Bedienung aller drei Marken-Fernseher geht einfach von der Hand. Dabei legten die JVC- Entwickler die Messlatte besonders hoch, weil sie es schafften, eine sehr übersichtliche Universalfernbedienung zu kreieren. Sie befehligt neben dem Fernseher auch andere Gerätschaften wie Verstärker oder Settop-Box. Darüber hinaus kann der JVC - wie seine Mitstreiter - angeschlossene Videokomponenten per HDMI-Buchse steuern. Die Eingänge sind HDMI-CEC-kompatibel.

Der Panasonic wartet mit dem klassisch schlichten aber funktionalen Bildmenü auf. Was er dabei verbirgt, ist der sogenannte "Hotel-Mode". Der Zugang dazu ist auch im Handbuch nicht dokumentiert. In diesem Untermenü lassen sich sehr hilfreiche Funktionen aktivieren wie etwa Einschalten mit einer bestimmten AV-Buchse, Festlegen der Maximal-Lautstärke sowie das Sperren der Tasten am Fernseher oder die der Fernbedienung. Sie erreichen das Menü, wenn Sie die Minus-Taste am Fernseher gedrückt halten und dann dreimal kurz hintereinander auf der Fernbedienung die AV-Taste drücken.

Testprofil

JVCLT-42 R 10
www.jvc.de
1.100 Euro

42-Zoll-Fernseher

Weitere Details

66 Prozent

Testurteil
gut
Preis/Leistung
gut

Auch der Philips bringt viele hilfreiche Features mit. So startet gleich beim ersten Einschalten ein Assistent, der beim Suchen der Programme und beim Einstellen der Bildverbesserungsschaltungen hilft. Neben einem analogen Empfänger hat der Philips wie die beiden anderen einen DVB-T-Tuner an Bord. Damit bringen die Modelle quasi automatisch eine elektronische Programmzeitschrift mit. Der Panasonic beherrscht dieses Kunststück sogar mit analogem Empfang. Sein Nextview-EPG zeigt Sendungsnamen und Inhalt in einer tabellarischen Form übersichtlich an.

Was die Kandidaten in Punkto Ton und HD-Wiedergabe zu leisten vermögen, steht auf Seite 2...

Testergebnisse
Hersteller JVC Panasonic Philips
Modell LT-42 R 10 BU TX-P 42 X 10 E 42 PFL 7403 D
Preis 1.100 Euro 900 Euro 1.500 Euro
Ranking im Testfeld 3. Platz 2. Platz (Kauftipp) 1. Platz (Testsieger)
Bildqualität (max. 415) sehr gut 75 % (305) sehr gut 80 % (322) sehr gut 80 % (325)
Standard-Definition (TV-Tuner) (max. 50) gut (35) gut (32) gut (37)
DVD (RGB-Scart/YUV) (50) gut (36) sehr gut (41) sehr gut (38)
High-Definition (DVI/HDMI) (75) sehr gut (56) sehr gut (58) sehr gut (61)
Kontrast (80) sehr gut (49) sehr gut (60) gut (50)
Schärfe (45) sehr gut (37) gut (28) überragend (42)
Geometrie (25) sehr gut (20) sehr gut (20) sehr gut (20)
Farbdarstellung (45) sehr gut (34) überragend (48) sehr gut (38)
Bildruhe (45) sehr gut (38) sehr gut (35) sehr gut (39)
Klangqualität (max. 60) gut 67 % (40) gut 60 % (36) gut 70 % (42)
Bedienung (max. 90) gut 67 % (60) sehr gut 76 % (68) gut 70 % (63)
Einstellmöglichkeiten (40) gut (25) sehr gut (30) gut (27)
Ergonomie (17) gut (12) sehr gut (13) sehr gut (13)
Bildsteuerung (12) sehr gut (9) überragend (11) überragend (11)
Fernbedienung (21) gut (14) gut (14) befriedigend (12)
Ausstattung (max. 105) befriedigend 49 % (91) befriedigend 59 % (110) gut 62 % (115)
Tuner (50) befriedigend (23) befriedigend (28) befriedigend (23)
Ökologie (20) sehr gut (15) sehr gut (15) sehr gut (15)
Anschlüsse (65) befriedigend (33) befriedigend (38)) gut (41)
HDMI (20) gut (12) gut (12) überragend (18)
Multimedia (30) mangelhaft (8) befriedigend (17) gut (18)
Verarbeitung (max. 80) gut 69 % (55) gut 64 % (51) gut 69 % (55)
Anmutung (25) gut (15) befriedigend (13) befriedigend (14)
Material (55) gut (40) gut (38) sehr gut (41)
Testurteil (max. 830) gut 66 % (551) gut 71 % (587) gut 72 % (600)
Preis/Leistung gut sehr gut gut

Mehr zum Thema

LG 55UF7709
UHD-Fernseher

Der LG 55UF7709 beeindruckt im Test mit gelungenem Design, guten Blickwinkeln und harmonischem Bild. Lesen Sie hier den vollen Testbericht zum…
Panasonic TX-55CXW704 im Test
UHD-Fernseher

Der Panasonic TX-55CXW704 ist ein Ultra-HDTV der oberen Mittelklasse. Im Test glänzt er mit brillantem Bild und Streaming-Qualitäten.
Samsung UE55JU6550
55 Zoll UHD-TV

Der Samsung UE55JU6550 bietet ein gebogenes 55-Zoll-UHD-Display und zahlreiche Smart-TV-Features. Im Test muss sich der Curved-TV im Labor beweisen.
Philips 55PUS7600
4K UHD LED-Fernseher

Doppeltuner, Ambilight und Android-TV - ist dieser UHD-Fernseher ein Gewinn auf ganzer Linie?
Philips 65PU
Testbericht

Philips beginnt ein neues Kapitel in der Erfolgsstory von Ambilight und gibt dem Topgerät einen neuen Namen. Wir haben den Philips Ambilux 65PUS8901…