HDR-Software

Pixxel HDR Photo Pro 6 im Test

Mit Pixxel HDR Photo Pro will Franzis Fotografen eine umfassende Software zur HDR-Fotografie bieten. Im Test haben wir das Programm unter die Lupe genommen.

Pixxel HDR Photo Pro 6 Test

© Franzis

Pixxel HDR Photo Pro 6 Test

Die HDR-Software Pixxel HDR Photo Pro 6 kostet 100 Euro und ist für Windows und Mac erhältlich - allerdings nur als Einzelprogramm. Sie arbeitet ausschließlich als 32-Bit-Programm, selbstverständlich auch auf 64-Bit-Systemen. Zudem unterstützt sie mehrere Prozessorkerne. Eine Einbindung in Photoshop und Co. fehlt. Immerhin: Statt einzelner Bilder lädt die Software auch ganze Ordner, sodass Anwender die gewünschten Bilder bequem aus der linken Leiste ins Hauptfenster zur Bearbeitung ziehen können.

HDR Photo Pro 6 fragt lediglich noch nach Ausrichtung und Geisterbild-Reduktion - einfacher geht's kaum. Anschließend landet man direkt beim Tonemapping. Dafür stehen drei unterschiedliche Tonemapping-Varianten zur Wahl. "Lokaler Farbtonausgleich" sorgt dabei für den typischen Gemälde-Effekt, der "Schnelle Farbtonkompressor" für eine natürliche Helligkeitsverteilung. Der lokale Farbtonverstärker siedelt sich zwischen den beiden anderen Methoden an. Die Geisterbild-Unterdrückung funktioniert mit den Wolken und Autos im Testbild sehr gut.

image.jpg

© Medienbureau Biebel, Sauer & Ernst

Eine umfangreiche Werkzeugpalette am rechten Bildschirmrand bietet alle nötigen Funktionen unterteilt in verschiedene Kategorien. Vorlagen gibt es nicht, immerhin dürfen Anwender individuelle Einstellungen abspeichern. Beim Arbeiten mit den Parametern treten keine Verzögerungen auf - vorbildlich. An Funktionen bietet die Software fast alles was nötig ist - sogar eine Rauschunterdrückung ist mit an Board. Gefehlt hat den Testern hingegen eine Möglichkeit, Lichter und Schatten gezielt zu bearbeiten. Dazu ist das Justieren der Gradiationskurve nötig, was etwas Erfahrung verlangt.

Ratgeber Web-Apps: Fotos online bearbeiten 

Fazit

HDR Photo Pro 6 bietet ausgezeichnete Bildqualität und einen großen Funktionsumfang. Die Bedienung ist trotz fehlender Vorlagen einfach. Zudem erleichtert das Laden von Ordnern die Bildauswahl.

Download: Tabelle

Mehr zum Thema

Test - Adobe Photoshop Elements 11
Testbericht

Neue Bedienoberfläche, neue Features: Was leistet Adobe Photoshop Elements 11? ColorFoto hat die Bildbearbeitungssoftware getestet.
Test Phase One Capture One Pro 7
RAW-Konverter

Capture One Pro von Phase One zählt zu den Klassikern unter den RAW-Konvertern. Wir haben die Software in Version 7 getestet.
Franzis HDR Projects Platin Test
HDR-Software

HDR Projects Platin von Franzis kostet 150 Euro. Welche HDR-Software liefert der Hersteller für diesen Preis? Wir machen den Test.
HDR Darkroom 6.0 Test
HDR-Software

HDR Darkroom 6 verspricht mit neuen HDR-Berechnungsalgorithmen und Geisterbildkorrektur noch bessere HDR-Fotos. Wir machen den Test.
DxO Viewpoint im Test
Software

Mit DxO Viewpoint lassen sich Verzerrungen reparieren und Perspektiven korrigieren. Wir haben uns das Bildbearbeitungs-Tool im Test näher angesehen.