Testbericht

Photoshop Touch

Der große Name täuscht: Die App Photoshop Touch liefert nur einen beschränkten Funktionsumfang. Doch sind Farb- und Helligkeitsanpassungen über Gradationskurven möglich, die wichtigsten Filter sind vorhanden.

Photoshop Touch

© Hersteller

Photoshop Touch

Ein Highlight ist der nützliche Filter zur Rauschreduzierung, es gibt einfache Optionen etwa für Fotorahmen und einige Malwerkzeuge. Doch beispielsweise zum Nachschärfen bietet Photoshop Touch etwa mit dem Schärfefilter zu wenig Einstell-Optionen für präzise Eingriffe. Das sehr intuitiv bedienbare Programm liefert zur leichteren Einarbeitung praktische Video-Tutorials mit.

Die App Photoshop Touch testeten wir auf einem Samsung Galaxy Tab 10.1 unter Android 3.2.

Fazit:

Photoshop Touch ist ein guter Anfang. Für die anspruchsvolle Bildbearbeitung genügt der Funktionsumfang nicht.

TESTURTEIL

Photoshop Touch

7,99 Euro; www.adobe.de

Betriebssysteme: Android ab 3.1

Besonderheiten: Auflösung muss mindestens 1280 x 800 Pixel sein

Gesamtwertung: befriedigend 60 %

Mehr zum Thema

Screenshot von Magix Video Pro X7
Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
S.A.D. Mytuning Utilities
Windows-Tool

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…
Adobe Photoshop Lightroom 6 CC
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.
Office 2016 auf verschiedenen Geräten
Public Preview

Der Release von Office 2016 soll mit Windows 10 erfolgen. Der Download der Public Preview ist seit wenigen Wochen verfügbar. Unser erster Test.
Edge - Windows 10 Browser
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.