Testbericht

Philips SoundBar DVD - System im Test

Für die einen ist er ein Soundriegel, für die anderen ist er der längste DVD-Player der Welt.

Test Video: DVD-Komplett-System

© Archiv

Philips HTS 8140

Auch Philips schickt sich an, dem Fernseher akustisch und funktional auf die Sprünge zu helfen und taufte sein System "SoundBar DVD Home Entertainment". Wie der Name schon vermuten lässt, kann das HTS 8140 keine Blu-rays abspielen, wartet dafür aber mit anderen pfiffigen Features auf. Es besteht zunächst aus dem Soundbar selbst und einem separaten Tieftöner. Als Zubehör legte Philips noch eine iPod-Dockingstation bei, die ins System integriert ist. Neben allerlei Kabel findet der Käufer aber auch noch eine stabile Wandhalterung für den Riegel, falls keine Stellfläche mehr dafür frei ist.

Allein die elegante Touchscreen-Steuerung auf der Abdeckung des DVD-Laufwerks ist schon ein echter Hingucker. Auf ihr platzierten die Entwickler alle Bedienelemente, Anzeigen und sogar das alphanumerische Display. Die Lautstärke-Regelung erfolgt lediglich mit kreisendem Finger auf dessen gänzlich planer Oberfläche. Weiterer Vorteil: Sie lässt sich leicht reinigen. Zum Einlegen einer DVD gleitet die Glasplatte elektrisch auf und zu. Die Anschlüsse teilen sich die zwei Komponenten und sorgen dadurch zuweilen für Verwirrung: Der Subwoofer sorgt zunächst für die Spannungsversorgung.

Darüber hinaus beherbergt er zwei analoge, die beiden digitalen Audio-Eingänge und die UKW-Antennen- Buchse. Zur Kühlung der Verstärker dient übrigens ein Lüfter im Subwoofer, der allerdings kaum zu hören ist. Über ein ausreichend langes System-Kabel tauschen Subwoofer und Soundbar Signale aus. Am Klangriegel selbst liegen die Ausgänge zum Fernseher wie etwa Scart, YUV und HDMI sowie ein analoger Cinch-Eingang dafür. Darüber hinaus platzierten die Techniker dort die Eingänge für die iPod- Dockingstation, einen zusätzlichen Audio-Eingang für MP3-Player und die wichtige USB-Buchse.

Test Video: DVD-Komplett-System

© Archiv

Das kompakte und leistungsstarke Raumklang-System macht an der Wand eine gute Figur

Bei so vielen Eingängen erscheint es umso unverständlicher, dass selbst die Dockingstation des iPod eine eigene Videobuchse mitbringt, die zudem auch noch extra mit dem Fernseher verbunden werden muss.

Sind aber erst einmal alle Stippen verlegt und der Fernseher eingeschaltet, übernimmt das Philips- Menü die Führung und leitet den Anfänger zielsicher durch die Installation, gilt es doch noch die richtigen Klangeinstellungen zu wählen.

Aber auch die alltägliche Bedienung hat der Anwender mit der handlichen Fernbedienung sicher im Griff. Bei der Wahl der Quellen ist der Soundriegel nicht zimperlich. Fotos, Musik oder Videos las das Laufwerk rasend schnell ein.

Test Video: DVD-Komplett-System

© Archiv

Die Rückansicht des Woofers

Es zickte lediglich bei einer der Test-Scheiben: Eine am PC erstellte DVD-R als DVD-Video wollte es partout nicht abspielen. Dafür aber nahezu jede andere Scheibe. Von den per USB eingespielten Daten lehnte es lediglich hochaufgelöste WMV-Dateien mit 720p oder 1080i ab. MPEG1, MPEG2, DIVX oder selbst erstellte WMV-Videos spielte es anstandslos ab. Beim Anzeigen von Fotos jedoch zeigte das System sie stets bildfüllend auf die Mattscheibe. Sie ließen sich zwar drehen und zoomen nicht jedoch formatrichtig darstellen.

Den Tontest überstand der SoundBar mit nur wenigen Blessuren. Der mit Ambisound bezeichnete Mehrkanalton baute über die insgesamt acht Chassis eine solide Klangkulisse auf. Surround-Geräusche kamen tatsächlich von hinten.

Und auch die Frontsignale trafen auf den Punkt genau, wenn auch etwas höhenlastig. Die Bässe hinterließen ebenfalls einen guten Eindruck. Sie reichten für einen Subwoofer dieser Größe erstaunlich weit herunter und erzeugten beim Zuhörer unweigerlich eine Gänsehaut. Die Video-Wiedergabe war noch erfolgreicher. Die Bilder des DVD-Laufwerks boten eine Qualität auf oberstem Niveau. Sein Video-Upscaling in Zusammenarbeit mit dem Faroudja-Deinterlacer auf bis zu 1080 Bildzeilen in progressiver Darstellung sorgt für ruhige Motive und exakten Motivkanten, selbst bei Bewegungen im Bild. Er lieferte knackige Farben mit gleichmäßigen Farbverläufen.

Testprofil

PhilipsHTS B140
www.philips.de
1.200 Euro

DVD/Media-Spieler mit integriertem 5.1-Lautsprecherset

Weitere Details

78 Prozent

Testurteil
sehr gut
Preisurteil
gut

Besonders überzeugt waren die Tester von der krachscharfen Inszenierung des SoundBars. Das Blattwerk eines Baumes oder die Haarsträhnen einer Person bildete er sauber ab.

Fazit

Das HTS 8140 ist ein extrem kompaktes und leistungsfähiges DVD-Raumklang-System. Durch seine USB- Buchse und die iPod-Dockingstation wird es außerdem noch zum zentralen Media-Player.

Bildergalerie

Test Video: DVD-Komplett-System
Galerie
Sonder-Bar

Philips HTS 8140

Mehr zum Thema

LG 55UF7709
UHD-Fernseher

Der LG 55UF7709 beeindruckt im Test mit gelungenem Design, guten Blickwinkeln und harmonischem Bild. Lesen Sie hier den vollen Testbericht zum…
Panasonic TX-55CXW704 im Test
UHD-Fernseher

Der Panasonic TX-55CXW704 ist ein Ultra-HDTV der oberen Mittelklasse. Im Test glänzt er mit brillantem Bild und Streaming-Qualitäten.
Samsung UE55JU6550
55 Zoll UHD-TV

Der Samsung UE55JU6550 bietet ein gebogenes 55-Zoll-UHD-Display und zahlreiche Smart-TV-Features. Im Test muss sich der Curved-TV im Labor beweisen.
Philips 55PUS7600
4K UHD LED-Fernseher

Doppeltuner, Ambilight und Android-TV - ist dieser UHD-Fernseher ein Gewinn auf ganzer Linie?
Philips 65PU
Testbericht

Philips beginnt ein neues Kapitel in der Erfolgsstory von Ambilight und gibt dem Topgerät einen neuen Namen. Wir haben den Philips Ambilux 65PUS8901…