55-Zoll-TV

Philips 55PFL7008K im Test

Der Philips 55PFL7008K bringt ein ordentliches Ausstattungspaket mit. Im Test haben wir Bedienung und Bildqualität des 55-Zoll LED-TVs überprüft.

Philips 55PFL7008K

© Josef Bleier, M. Wölfel

Philips 55PFL7008K

Pro

  • Rückwandlampen (Ambilight)
  • Streaming-App
  • eingebaute Kamera

Contra

  • träges EPG
  • Bassbox dröhnt etwas bei hohen Lautstärken

Philips zündet in der 7000er-Serie ein wahres Ausstattungsfeuerwerk. Fast selbstverständlich verbauen die Holländer LEDs in die Rückwand. Unter dem Markennamen Ambilight sorgen die Lämpchen für eine stimmungsvolle indirekte Beleuchtung, die sich beim Fernsehen nicht auf dem Bildschirm spiegelt. Auch sonst hat der recht günstige 55-Zöller viele der wichtigen Ausstattungsmerkmale an Bord: USB-Recording, 3D-Polfiltertechnik, Smart TV und sogar eine damit gut harmonierende Tastatur-Fernbedienung. Er hat sogar eine Kamera für Skype-Anrufe intus.

Auch bei den Anschlüssen hat Philips die Nase vorn. Ein neues Feature ist die Multi-Room-Funktion. Dabei streamt der Fernseher auf ein anderes Philips-Gerät das TV-Programm des Fernsehers oder die Aufnahmen der angedockten Festplatte. Im Praxistest gelang dies sogar mit anderen Netzwerk-Playern. Diese Funktion wird aber von Philips nicht beworben, da die Holländer den reibungslosen Betrieb nicht garantieren können.

Philips 55PFL7008K Fernbedienung

© Philips

Die Philips-Fernbedienung ist zwar nicht gerade zierlich, beherrscht aber alle modernen Spielarten: ein klassischer Geber mit Maussteuerung und Tastatur.

Installation und Bedienung

Garantiert einfach ist indes die Installation des Fernsehers: In mehreren Schritten fragt der TV die erforderlichen Parameter nach Empfangsart, Netzwerkzugang, Zusatzgeräten und Bildeinstellungen ab und schließt das Ganze noch mit einem Demofilm in HD ab.

Weniger erfreulich ist der an sich übersichtliche EPG: Die Navigation darin geht etwas schleppend voran und mitunter landet der Benutzer auf Seiten, die er nicht aufrufen wollte. Da lohnt es sich, auf die kostenlose Tablet-App zurückzugreifen. Mit ihr hat der Anwender nicht nur den Fernseher voll im Griff, sie bereitet auch die EPG-Daten praxisgerecht auf und zeigt auf Wunsch Aufnahmen oder Live-TV des Fernsehers an.

Die akkurat gestaltete Smart-TV-Abteilung lässt sich ebenfalls einfach bedienen. Dank der grandiosen Fernbedienung mit Mauszeiger und Tastatur sind der Aufruf und etwaige Texteingaben im Nu erledigt. Unter den vielen Apps ist überdies für jeden etwas dabei. 

Bild und Ton

Der satte Klang des einzig verbauten Tieftöners kann selbst Filmton effektvoll in Szene setzen. Bei höheren Lautstärken indes dröhnt es gelegentlich, abhängig von der Frequenz.

Im Bildtest war der TV souverän, wenn auch nicht so präzise wie die teureren Philips-Modelle. Perfect Natural Motion zeigt ausgeprägte Artefakte, die sich in der Stellung Mittel gut reduzieren lassen. HD-Motive gibt er in 2D und in 3D knackscharf wieder. Die tiefen Bilder ziehen den Zuschauer geradezu ins Geschehen.

Mehr zum Thema

Philips 55PFL8007K
55-Zoll-TV

Mit der 8000er-Serie bietet Philips seinen Kunden auf den ersten Blick alles, was das Herz begehrt: guten Klang, edles Design und ein Display, das mit…
Philips 55PFL7108K
55-Zoll-TV

Philips präsentiert seinen 55PFL7108K in minimalistischem Design und gleichzeitig mit vielseitiger Ausstattung. Bildtechnisch setzt der Hersteller…
Philips 65PFL9708S
Ultra-HD-Fernseher

Weil es noch so wenig echtes Ultra-HD-Material gibt, sieht Philips seine Chance mit dem UHD-TV 65PFL9708S in der Optimierung der Full-HD-Quellen in…
Philips 60PFL8708S
60-Zoll-TV

Vierseitiges Ambilight bringt der neue TV von Philips mit und lässt damit jede Wand erstrahlen. Wer das Ganze noch mit den Hue-Lampen verbindet,…
Philips 55PUS7809/12
55-Zoll-TV

Mit dem Philips 55PUS7809/12 geht ein 4K-TV zum Preis von 1.850 Euro ins Rennen. Wir haben den 55-Zöller getestet.