Testbericht

Pentax Optio E10

Die Pentax Optio E10 gehört zu den günstigen Einsteigerkameras und ist recht sparsam ausgestattet.

Pentax Optio E10 Vorderseite

© Archiv

Pentax Optio E10 Vorderseite

Karten- und Batteriefach sind unter einer Klappe untergebracht, wodurch beim Kartenwechsel schnell auch mal die Batterien rauspurzeln. Ferner verzichtet die E10 auf eine ISO-400-Empfindlichkeit, was die Einsatzmöglichkeiten bei schlechten Lichtverhältnissen wie bei der Nikon L2 einschränkt.

Die Rauschwerte sind bereits bei ISO 100 schlecht und fallen bei ISO 200 weiter ab - wohl der Grund für Pentax, auf ISO 400 vollständig zu verzichten. 3,9 Sekunden muss der Fotograf warten, bis die Kamera einsatzbereit ist und 1,4 Sekunden Auslöseverzögerung sind deutlich zu langsam.

Detaillierte Testergebnisse - Pentax Optio E10

Pentax Optio E10 Auflösungsdiagramm

© Archiv

Mehr zum Thema

Pentax
Testbericht

Mit GPS, robustem Gehäuse sowie Staub- und Wasserdichtigkeit ist die Pentax WG2 GPS für den Outdooreinsatz ausgerüstet. Doch wie steht es um…
Pentax Q10 Test
Kompaktkamera mit Wechselobjektiven

Zwischen Kompaktkamera und Systemkamera: Die Pentax Q10 wirkt wie eine verkleinerte SLR. Ist auch ihre Bildqualität auf SLR-Niveau? Wir machen den…
Pentax WG-10 Test
Günstige Outdoorkamera

Die Pentax WG-10 ist eine günstige Outdoor-Kompaktkamera zum Preis von 200 Euro. Im Test zeigt sie gute Verarbeitung und akzeptable Bildqualität.
Pentax MX-1 Test
Premium-Kompaktkamera

Die Pentax MX-1 punktet im Test mit edlem Design und guter Bildqualität. Auch für SLR-Fotografen ist die Premium-Kompaktkamera interessant.
Pentax XG-1 im Test
Bridgekamera

Im Test holt die Pentax XG-1 mit ihrem 52-fach Zoom auch weit entfernte Dinge formatfüllend aufs Bild - und das für einen Straßenpreis unter 300…