Testbericht

Pentax K100D Super

Die K100D Super kostet nur noch rund 460 Euro und zählt damit zu den günstigsten SLR-Kameras mit Bildstabilisator. Sie lässt sich einfach bedienen und verfügt über ein Autofokussystem mit elf Messfeldern und neun Kreuzsensoren. Zudem übertrumpft sie ihre Mitstreiterin Pentax K100D mit einem deutlich besseren JPEG-Konverter: Ihre Bildqualität kann sich durchaus sehen lassen und mit so mancher teureren SLR konkurrieren. Feine Strukturen führen allerdings im JPEG-Modus bisweilen zu farbigen Mustern, und das Menü verweigert während des Speichervorgangs seinen Dienst. Dennoch passt das Preis-Leistungs-Verhältnis für eine 6-Megapixel-Kamera ihres Formats.

Pentax K100D Super  Vorderseite

© Archiv

Pentax K100D Super Vorderseite

Als Normalobjektiv kommt ein Sigma 2,8-4,5/17-70 mm DC Macro zum Einsatz, das den meistgebrauchten Zoombereich abdeckt und Makrofotos ermöglicht. Es bietet eine gute Schärfeleistung, verzeichnet aber relativ stark. Dafür schlägt es mit nur rund 300 Euro zu Buche. So ist noch Platz für ein ein kleines Schmuckstück: das Pentax SMC-DA 2,8/40 mm Limited für 340 Euro. Es fällt mit seiner Bautiefe von 15 Millimeter und dem geringen Gewicht von 90 Gramm kaum zur Last.

Sigma EX 2,8-4,5/17-70 mm DC Macro/ Pentax SMC-DA 2,8/40 mm Limited/ Pentax SMC DA* 2,8/50-135 mm ED (IF) SDM Vorderseite

© Archiv

Dank passender Kontakte am Bajonett kommuniziert die K100D Super mit den innovativen Pentax-SDM-Objektiven.

Dank passender Kontakte am Bajonett kommuniziert die K100D Super mit den innovativen Pentax-SDM-Objektiven, die sich durch einen besonders leisen Ultraschall-Autofokusmotor auszeichnen. Laut unseren Messungen arbeiten die SDMs dadurch mit einer Lautheit von unter einem Sone, also um ein Vielfaches leiser als konventionelle Modelle. Da sie die Preisgrenze für die Grundausstattung sprengen, kommt das 900-Euro-Ultraschall-Telezoom Pentax SMC DA* 2,8/50-135 mm ED (IF) SDM erst für das Upgrade in Frage. Es deckt einen Brennweitenbereich von 75 bis 202 Millimeter (auf Kleinbild umgerechnet) ab und glänzt mit Lichtstärke 2,8. Schon bei offener Blende liefert es vernünftige Resultate, abgeblendet erscheinen die Bildränder sogar noch kontrastreicher. Eine schmutzabweisende Beschichtung schützt die Frontlinse. Mit all dem verdient sich das Ultraschall-Objektiv den Kauftipp digital empfohlen und macht das Pentax-Paket zur runden Sache für rund 2000 Euro.

$umbruch$

Test

© Archiv

$umbruch$ Beurteilung nach neuen Testkriterien

Pentax K100D Super

Ein bewährtes Modell mit 6 Megapixeln, das im Handel immer noch nachgefragt wird. Die Bildqualität geht bei ISO 100 noch als gut durch, die Kamera liegt insgesamt aber im unteren Bereich des gesamten Testfeldes, Bildrauschen und Texturverlust sind zu stark. Bei ISO 400 kann sich das Gerät in seiner Kategorie noch behaupten, aber bei höheren Empfindlichkeiten rutscht sie in der Qualität weiter ab und landet in der Gesamtpunktzahl in punkto Bildqualität hinten. Außerdem ist sie langsam, verzögert bei 3000 Lux auf 1,35 Sekunden.

Download: Tabelle

Detaillierte Testergebnisse - Pentax K100D Super

Mehr zum Thema

Pentax K-3 Test
DSLR

Die Pentax K-3 löst K-5 II und K-5 IIs als Flaggschiff der Pentax-K-Serie ab. Im Test nehmen wir die wetterfeste DSLR unter die Lupe.
Pentax 645Z - Test
Mittelformatkamera

85,7%
Pentax 645Z - Die Mittelformat-Kamera von Pentax schlägt mit einer Auflösung von 50 Megapixel alle DSLRs.
Pentax K-S1 im Test
Testbericht

Die Pentax K-S1 zeigt im Test ein besonderes, auffälliges Design, basiert aber auf einer altbewährten SLR-Konstruktion.
Pentax K-S2 in schwarz und orange
SLR-Kamera

Spritzwasserschutz, 100-Prozent-Sucher und Schwenkmonitor: Die Pentax K-S2 ist die derzeit kleinste wetterfeste Spiegelreflexkamera. Was sie kann,…
Pentax K-3 II
SLR-Kamera

24-Megapixel-Sensor, GPS, verbesserter Bildstabilisator und Pixel-Shift-Funktion: Wir haben die semiprofessionelle APS-C-Kamera Pentax K-3 II…