Subwoofer

Paradigm SE Sub + PB-Kit im Test

Das Perfect Bass Kit mit Mikrofon und Einmesssoftware ist die perfekte Ergänzung zum Subwoofer von Paradigm. Wie klingt der SE Sub im Test?

Paradigm SE Sub

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Paradigm SE Sub

Pro

  • tiefreichende und knackige Basswiedergabe

Contra

  • Pegelfestigkeit etwas begrenzt

Der SE Sub des kanadischen Subwoofer-Spezialisten Paradigm, arbeitet mit einem 25 Zentimeter großen Basstreiber in Downfire-Anordnung. Das Chassis darf aus 300 Watt eines digitalen Class-D-Verstärkers schöpfen, um bis immerhin 26 Hertz mit hörbarem Schalldruck zu schwingen. Trotz seines Volumens von kaum 22 Litern schafft der kleine Kanadier einen Maximalschalldruck von knapp 100 Dezibel. Das ist beachtlich.

Paradigm SE Sub/PB-Kit, subwoofer, lautsprecher

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Einen Netzschalter sucht man vergebens, dafür lässt sich die Phase stufenlos einstellen und man kann über den LFE-Eingang die interne Tiefpassfilterung umgehen, um die des AVVerstärkers zu nutzen.

Das rückseitige Anschlussfeld ist übersichtlich: Neben Pegel und Übergangsfrequenz lässt sich die Phase stufenlos einstellen. Über eine USB-Buchse wird der Kontakt zum PC für die Einmessung hergestellt. Das 125 Euro teure Perfect Bass Kit enthält ein USB-Mikrofon samt passendem Ständer sowie die Software auf CD. Praktisch: Die Software erlaubt vor dem Einmessen die visuelle Darstellung der Übertragungsfunktion, um eine bestmögliche Platzierung zu finden.

Paradigm SE Sub/PB-Kit, subwoofer, lautsprecher

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Der 22er-Bass wird in Downfire-Anordnung geliefert, darf aber gerne als Frontfire-Bass umgebaut werden. Dazu müssen lediglich die vier Standfüße seitlich montiert werden.

Paradigm SE Sub: Hörtest

Paradigm SE Sub/PB-Kit, subwoofer, lautsprecher

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Der Paradigm SE Sub erkennt die Raumresonanz bei ca. 28 Hz und senkt diese um etwa acht Dezibel ab - so soll es sein.

Auf der Suche nach der optimalen Bassposition hilft das Programm Perfect Bass Kit vorbildlich. Erst danach sollte die Raumeinmessung gestartet werden. Ist die Entzerrungskurve abgelegt, kann der Hörtest beginnen. Der kleine Bassist leistet Erstaunliches: Klingt der SE Sub nicht eingemessen im 2.1-Betrieb aufgrund der Raummode bei 28 Hz noch etwas dominant und mithin der gesamte Bassbereich nicht differenziert genug, so ändert sich das Bild nach der Resonanzbereinigung. Das Wummern ist wie weggefegt und der Oberbass somit besser aufgelöst. Bassläufe von einem akustischen Bass sind klarer strukuriert, einzelne Töne also deutlicher voneinander trennbar.

Paradigm SE Sub/PB-Kit, subwoofer, lautsprecher

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Das Diagramm oben zeigt die Übertragungsfunktion unter idealen Freifeldbedingungen und die gute Tiefpassfilterung.

Im Heimkinobetrieb wird dieser Qualitätsgewinn nicht so deutlich, da hier in erster Linie potente Pegel und Tiefgang gefragt sind. Und doch hilft der egalisierte Bassverlauf auch hier: Bei differenzierter Filmmusik und auch bei Action-Spektakeln tritt der Subwoofer nicht so oft in Erscheinung, dominiert also weniger den Höreindruck. In der Summe seiner Eigenschaften verdient der SE Sub die Auszeichnung "Kauftipp".

Mehr zum Thema

Aktiv-Subwoofer
Kaufberatung

Für die Extraportion Bass im Wohnzimmer braucht man den perfekten Subwoofer. Wir stellen Ihnen die Top 5 unserer Aktiv-Subwoofer-Charts vor.
Subwoofer mit Auto-Raumkorrektur
Vergleichstest

In Ihrem Heimkino wummert's? Dann stimmt etwas mit Ihrem Raum nicht. Wir zeigen Ihnen drei Problemlöser: selbst einmessende Subwoofer, die den Druck…
B&W DB1
Subwoofer

93,7%
Schon ohne Korrekturmessung klingt der DB1 erstklassig sauber und souverän. Kann der Subwoofer durch die…
Velodyne SPL 1000, subwoofer, lautsprecher
Subwoofer

76,2%
Velodyne kommt zur Raumkorrektur ganz ohne PC-Software aus. Wie die Korrekturfunktionen im Subwoofer SPL 1000 arbeiten,…
Subwoofer
Vier Aktiv-Subwoofer im Test

Mit Subwoofer-Boliden im Großformat können Heimkino-Fans das Surround-System nachträglich tunen: Diese Blöcke schieben im unteren Bereich kräftig…