Testbericht

Panasonic Smart Viera im Test

Panasonic bietet mit Smart Viera eine übersichtliche Smart-TV-Oberfläche. Doch die Bedienung gestaltet sich mitunter schwierig.

smart-tv, fernseher, Panasonic Smart Viera

© Stefan Rudnick, Josef Bleier, Hersteller/Archiv

Als Startsymbole zeigt Panasonic die gängigsten Anwendungen: YouTube, die Tagesschau, Videoon- Demand-Dienste und Skype.

Pro

  • schnelle Reaktionszeit
  • übersichtlicher Aufbau
  • Live-TV-Bild

Contra

  • nur 25 vorinstallierte Anwendungen
  • Erweiterungen zum Teil kostenpflichtig

Panasonics Smart-TV-Portal ist übersichtlich gestaltet und wirkt mit nur acht Anwendungen pro Seite sehr aufgeräumt. Das Weiterblättern funktioniert dank gut erreichbarer Pfeile schnell und zuverlässig, der Signalton gibt dem Anwender hierbei ein akustisches Feedback für das erfolgreiche Umschalten. In dieser Oberfläche wird das aktuelle TV-Bild trotz smarter Anwendungen weiterhin angezeigt.

Kaufberatung: Sechs Smart-TV-Portale im Test

Schön und vor allem hilfreich ist der Online-Shop Market, den Panasonic seinen Kunden zur Verfügung stellt, um weitere Apps zu kaufen. Hier finden sich weitere Anwendungen aus den Bereichen Sport, Spiele, Musik, Video, soziale Netzwerke oder Nachrichten, die teils kostenlos, aber auch kostenpflichtig auf der eigenen Oberfläche hinzugefügt werden können.

smart-tv, fernseher, Panasonic Smart Viera

© Stefan Rudnick, Josef Bleier, Hersteller/Archiv

Panasonic bietet seinen Nutzern eine übersichtliche Plattform mit wenigen Symbolen. Erst durch Weiterklicken werden weitere Apps sichtbar.

Vielfältiges Angebot

Mit 25 vorinstallierten und über 60 optionalen Anwendungen hat Panasonic sein Angebot im Gegensatz zu früher gut ausgebaut. Auch die wichtigsten VoD-Dienste sind nun mit an Bord. Filmstarts, Rovi oder Bild.de sind nur einige Angebote, die der Hersteller mitbringt. Für beste Musik sorgt die Anwendung QTom.

Kaufberatung: Alle Panasonic-Fernseher im Test

Für den vorinstallierten Telefondienst Skype liefert Panasonic jedoch keine Kamera mit. Diese muss nach wie vor extra erworben werden. Soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter runden das vernetzte und vielfältige Angebot von Panasonic dann ab.

Zu kritisieren ist die Bedienung des Panasonic-Fernsehers. Sowohl die Anmeldung bei Facebook als auch das Aufrufen einzelner Websites gestalten sich bei dem 55-Zöller als etwas schwierig. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern bietet Panasonic keine Fernbedienung mit Tastatur.

Mehr zum Thema

LG Netcast, fernseher, tv, smart-tv
Testbericht

Mit persönlichen Einstellungen kann man LG Netcast übersichtlich gestalten. Was das Online-Portal an Anwendungen bietet, zeigt der Test.
Philips Net TV
Testbericht

Philips bietet in seiner Smart-TV-Oberfläche Net TV zahlreiche Anwendungen und soziale Interaktion. Es gibt allerdings auch einen Wermutstropfen.
TX-L60DTW60
60-Zoll-TV

Schon der kleinere Bruder des Panasonic TX-L60DTW60 überzeugte im Test mit ordentlichen Leistungen in puncto Bild und einem moderaten Preis. Kann…
Panasonic TX-58AXW804
58-Zoll-TV

Mit dem Panasonic TX-58AXW804 geht ein 4K-TV zum Preis von 2599 Euro ins Rennen. Wir haben den 58-Zöller im Test.