Soundbar

Panasonic SC-HTB690 im Test

Der Soundbar Panasonic SC-HTB690 lockt mit günstigem Preis. Im Test prüfen wir, was er an Klang und Bedienungskomfort bieten kann.

Panasonic SC-HTB690

© Panasonic

Panasonic SC-HTB690

Auf den ersten Blick kommt der Panasonic SC-HTB690 aufgrund seiner dreieckigen Form den Testern durchaus bekannt vor. Doch das Innenleben soll im Jahr 2015 für einen noch besseren TV-Klang sorgen. Insgesamt ist er mit 350 Euro ein eher preiswertes Modell, liefert dafür aber einen soliden Soundbar in Schwarz mit passendem Subwoofer.

Der Panasonic SC-HTB690 selbst gut verarbeitet und wirkt dank Stoffbezug durchaus hochwertig. Die Fernbedienung des Soundbars liegt gut und einfach in der Hand. Leider ist sie schon fast etwas zu leicht, sodass die Fernbedienung an Wertigkeit verliert. Und auch die Bedienung über die kleine Steuerung geht nicht immer einfach von der Hand.

Hinter den Tasten Setup und Sound befinden sich diverse Einstellmöglichkeiten für den räumlichen Klang, Bässe, Stimmwiedergabe und mehr. Um diese Settings des Panasonic SC-HTB690 jedoch genauer anzusteuern, werden die Pfeiltasten am unteren Rand der Fernbedienung und die mittlere OK-Taste eingesetzt. So wandern die Finger auf der Fernbedienung immer von oben nach unten und wieder zurück. Diese etwas komplizierte Bedienung benötigt daher etwas Gewöhnungs- und Einarbeitungszeit.

Panasonic HTB690 Fernebdienung

© Panasonic

Am unteren Ende der Fernbedienung befinden sich die Pfeil- sowie die OK-Tasten, die den größten Teil der Navigation bestreiten.

Nicht weniger kompliziert macht die Ansteuerung dann das kleine LED-Display von Panasonic. Zwar ist es erfreulich, dass Panasonic überhaupt an ein Display gedacht hat, legt man den Klangbalken jedoch vor den Fernseher (so, wie in der Bedienungsanleitung auch als eine Aufstellmöglichkeit beschrieben), lässt sich die Anzeige vom Sofa aus nicht mehr lesen. Erst wenn der Anwender aufsteht, sieht er wieder, was das Display zeigt.

Panasonic SC-HTB690: Der Klangtest

Klanglich überzeugt der Panasonic SC-HTB690 vor allem im Cinema-Modus dank seiner präzisen Stimmwiedergabe und des durchaus gut abgestimmten Bass. Laut Panasonic soll dieser im Menü auf Level 2 stehen, um saubere und tiefe Bässe zu zaubern. Hierbei sind die tiefen Töne dann jedoch schon fast etwas aufdringlich - Level 1 genügt nach unserem Geschmack vollkommen. Insgesamt wirkt der Soundbar - verglichen mit der Konkurrenz - zwar durchaus laut, damit jedoch auch etwas plärrend und am Ende gar aufdringlich.

Mehr zum Thema

Panasonic SC-HTE 80
Heimkino

Panasonic will mit dem Soundbar SC-HTE 80 etwaige mickrige Klangleistungen von Fernsehern tunen. Dabei nimmt der Lautsprecher den TV huckepack.
Panasonic SC-HTE80
Sounddeck

Den Fernseh-Sound verbessern, ohne große Boxen dafür aufzustellen: Panasonic hat mit dem Sounddeck SC-HTE80 eine kompakte Lösung vor. Wir haben…
Teufel Cinebar 52 THX
Soundbar

Der neue Soundbar Teufel Cinebar 52 THX verspricht einen noch besseren Klang als der Vorgänger. Hält der Soundbar Wort? Wir machen den Test.
Teufel Cinebase
Sounddeck

Die Teufel Cinebase kommt mit Bluetooth und NFC und verspricht besten Heimkino-Surround-Sound. Ob das Sounddeck diesen auch liefert, zeigt unser Test.
Panasonic SC-HTB485
Soundbar

Der Soundbar Panasonic SC-HTB485 verspricht Heimkino-Sound für wenig Geld. Im Test prüfen wir, ob der Klangbalken auch abseits des Preises…