Kompaktkamera

Panasonic Lumix TZ41 im Test

Die Panasonic Lumix DMC-TZ41 bietet sich mit GPS und WLAN als kompakte Digitalkamera für Reisen an. Im Test muss die Kamera zeigen, wie es um die Leistung des 18-Megapixel-Sensors steht.

  1. Panasonic Lumix TZ41 im Test
  2. Datenblatt
Test Panasonic Lumix TZ41

© Panasonic

Test Panasonic Lumix TZ41

Pro

  • WiFi-fähig
  • GPS-Modul integriert
  • 20-fach-Zoom

Contra

  • mäßige Bildqualität

Die Panasonic Lumix DMC-TZ41 verfügt über einen Touchscreen und einen 18-Megapixel-Sensor. Gehäuse und die Bedienung der Panasonic Lumix TZ41 sind identisch mit dem der ebenfalls im Jahr 2013 erschienenen Lumix TZ36: Kompakt und schlicht, robust gebaut und gut zu bedienen. Die Modi P, A, S, M geben dem Anwender die große Freiheit, und mit zwei Customereinstellungen (C1, C2) können die bevorzugten Aufnahmeparameter bequem gespeichert werden. Die Digitalkamera ist kompakt und solide gefertigt. Die wenigen mechanischen Elemente sind von sehr guter Qualität und lassen vermuten, dass sie lange und dauerhaft verwendet werden können.

Scharf und brillant

Die Auflösung des 3-Zoll-Displays der Panasonic TZ41 ist mit 307.000 RGB-Pixeln doppelt so hoch wie bei der TZ36. Und diesen Unterschied erkennt man deutlich. Die Abbildung ist gestochen scharf und natürlich, Schriften und Symbole sind gut erkennbar. Auch bei großem Blickwinkel, horizontal wie vertikal, bleiben Helligkeit und Farben unverändert. So sollte ein Display sein!

Die Touchscreenfunktion ließ sich in unserem Testmodell allerdings nicht zum Leben erwecken - das mag dem Umstand geschuldet sein, dass wir ein Vorserienmodell zum Testen hatten. So jedenfalls die Erklärung des Herstellers für das Missgeschick.

Panasonic DMC-TZ41 Test

© Panasonic

Hilfreicher Bildstabilisator

Die Optik der beiden Schwestern Panasonic Lumix DMC-TZ41 und Lumix DMC-TZ36 ist identisch: in beiden Digitalkameras ist ein Leica-Zoom vom 24 mm Weitwinkel bis zum 480 mm Teleobjektiv (KB) verbaut. Der optische Fünf-Achsen-Stabilisator leistet auch hier gute Arbeit, trotzdem kann bei der Verwendung der langen Brennweiten ein Stativ oder eine andere stabile Kameraposition nicht schaden. Auf ebener Unterlage steht die Kamera tadellos auf kleinen Erhebungen am Kameraboden.

Der Akku mit 1250 mAh kann an der Steckdose oder via USB aufgeladen werden, und den separaten Auslöser für die Videofunktion finden wir praktisch. Die Panasonic Lumix TZ41 bietet einen Videomodus mit Full-HD-Qualität (1920 x 1080 Pixel). Zoom und Stabilisator arbeiten darin genauso zuverlässig wie im Fotomodus, und eine neue "Horizonterkennung" soll leichte Schräglagen ausgleichen.

Kaufberatung: Die besten Kompaktkameras bis 200 Euro

Panasonic DMC-TZ41 Test

© Panasonic

Integrierter Wegweiser

Das GPS-Modul der Panasonic TZ41 wird auf Reisen gute Dienste leisten - nicht nur um die Bilder anschließend zu geotaggen. Das Modul kann komplette Reisen aufzeichnen und führt zur Not via Karte und Kompass zurück auf den rechten Weg. Via WLAN oder ohne Netz direkt via NFC können Daten übertragen werden, auch die Fernbedienung der Kamera über mobiles Gerät wie Smartphone oder Tablet ist so möglich.

Bei der TZ36 hatten wir uns schon gefragt, was die Panasonic-Ingenieure eigentlich veranlasst hat, die Auflösung des 1/2,3-Zoll-Sensors von 12 auf 16 MP zu erhöhen. Hier sind es jetzt sogar 18MP - mit denen die Panasonic TZ41 in Sachen Bildqualität nicht an der günstigeren TZ36 vorbeikommt. Von den hervorragenden Werten des Vorgängermodells Panasonic Lumix TZ25 (64,5 Punkte im Test) ganz zu schweigen, die mit ihrem 12-MP-Sensor in der Gesamtbeurteilung fast 10 Punkte voraussegelt. Deshalb können wir unsere Empfehlung auch hier nur noch einmal wiederholen: Wer aktuell ein Travellerzoom kaufen möchte, sollte zusehen, eines der letzten TZ25-Exemplare zu ergattern.

Kaufberatung Kompaktkameras: So finden Sie die richtige Digitalkamera

Testfazit

WLAN, GPS, ein enormer Brennweitenbereich und eine große Palette an fotografischen Möglichkeiten in einem ansprechenden Body? Damit wird die Panasonic Lumix DMC-TZ41 Freunde finden, auch wenn die Bildqualität hinter den Erwartungen zurückbleibt.

Panasonic Lumix DMC-TZ41

HerstellerPanasonic
Preis0.00 €
Wertung53.5 Punkte
Testverfahren1.6

Mehr zum Thema

Panasonic Lumix DMC-FT5 Test
Outdoor-Kamera für Anspruchsvolle

Mit der Lumix FT5 bietet Panasonic eine Outdoor-Kamera mit vielen manuellen Einstellmöglichkeiten. Ob auch die Bildqualität stimmt, zeigt der Test.
Panasonic Lumix DMC-SZ9 Test
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix SZ9 kommt mit 10fach optischem Zoom, 16,1-Megapixel-Sensor und WLAN. Im Test prüfen wir die Bildqualität der Kamera.
Panasonic Lumix LF1 - Test
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix LF-1 setzt als kompakte Digitalkamera auf einen 12-Megapixel-Sensor im 1/1,7-Zoll-Format. Eine gute Entscheidung, wie der Test…
Panasonic Lumix TZ61 Test
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix TZ61 vereint jackentaschentaugliche 240 Gramm und ein 30-faches Zoom. Wir prüfen im Test, ob auch die Bildqualität stimmt.
Panasonic Lumix DMC-GF7
Systemkamera

Panasonics neueste Systemkamera mit 16-Megapixel-Sensor für rund 500 Euro bietet sie mehr Selfie-Funktion denn je.