Testbericht

Panasonic Lumix DMC-FZ28

Panasonics 18-fach-Zoom kostet 40 Euro mehr als die Fuji S2000 HD, ist der aber nicht nur in Sachen Ausstattung und Handhabung um Längen voraus, sie schlägt sie auch, wenn es um die Bildqualität geht.

image.jpg

© Archiv

Panasonic spendiert ihr ein Leica-Objektiv mit 27 mm Anfangsbrennweite, einen optischen Bildstabilisator, einen guten LCD-Sucher, einen ordentlichen, rauscharmen 2,7-Zoll-Monitor, einen manuellen Fokus mit Lupe, eine Blitzlichtkorrektur nebst manuellen Modi, vier Aufnahmeprofile und einen Akku.

Außerdem unterstützt die FZ28 das RAW-Format, nimmt HD-Videos auf und beherrscht Langzeitbelichtungen bis 60 s. Dazu kommen 54 feine Zoomstufen. Die FZ28 stellt zwischen 801 und 1155 LP/BH dar - 10-Megapixel-Niveau. Das Rauschen hält sich vor allem bei geringer Empfindlichkeit im akzeptablen Rahmen und bleibt auch im ISO-400-Test unter dem übergreifenden Durchschnitt. Kauftipp Preis/Leistung.

Detaillierte Testergebnisse - Panasonic Lumix DMC-FZ28

image.jpg

© Archiv

Mehr zum Thema

Panasonic Lumix LF1 - Test
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix LF-1 setzt als kompakte Digitalkamera auf einen 12-Megapixel-Sensor im 1/1,7-Zoll-Format. Eine gute Entscheidung, wie der Test…
Panasonic DMC-FZ72
Kompaktkamera

Mit ihrem 60-fach Zoom legt die Panasonic DMC-FZ72 die Messlatte in der Megazoom-Klasse auf eine neue Höhe. Stimmt auch die Bildqualität?
Panasonic Lumix TZ61 Test
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix TZ61 vereint jackentaschentaugliche 240 Gramm und ein 30-faches Zoom. Wir prüfen im Test, ob auch die Bildqualität stimmt.
Panasonic DMC-FZ1000
Bridgekamera

Panasonic verspricht mit der Lumix DMC-FZ1000 nicht weniger als "die ultimative Hybrid-Bridgekamera". Der Test zeigt: Panasonic hält Wort.
Panasonic Lumix DMC-GF7
Systemkamera

Panasonics neueste Systemkamera mit 16-Megapixel-Sensor für rund 500 Euro bietet sie mehr Selfie-Funktion denn je.