Testbericht

Panasonic Lumix DMC-FX55

Äußerlich minimal größer überragt die FX55 das Gehäuse der kleinen Schwester FX33 um rund fünf Millimeter. Dafür hat sie einen größeren, rauscharmen 3-Zoll-Monitor.

Panasonic Lumix DMC-FX55

© Archiv

Panasonic Lumix DMC-FX55

Durch das Mehr an Ansicht verliert der Daumen an Ablagefläche, aber die FX55 liegt immer noch sicher in der Hand. Statt der Vierrichtungswippe navigiert der Fotograf mit Hilfe eines knubbligen Joysticks durch das übersichtliche Menü. Das gelingt nicht ganz so sauber wie bei der FX33. Der Zoommotor durchfährt verhältnismäßig langsam den Brennweitenbereich von 28 bis 100 Millimeter. Technisch  schneidet das nur 10 Euro teurere Modell genauso gut ab wie die kleine Schwester. Die Auflösung ist detailreich, das Rauschen bei ISO 100 mit einem VN von 2,0 schon sichtbar, aber noch akzeptabel. Bei dem geringen Preisunterschied ist die FX55 klar die bessere Wahl, allein schon wegen der großen Live-Ansicht.

Detaillierte Testergebnisse - Panasonic Lumix DMC-FX55

Auflösungsdiagramm Panasonic Lumix DMC-FX55

© Archiv

Mehr zum Thema

Panasonic Lumix LF1 - Test
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix LF-1 setzt als kompakte Digitalkamera auf einen 12-Megapixel-Sensor im 1/1,7-Zoll-Format. Eine gute Entscheidung, wie der Test…
Panasonic DMC-FZ72
Kompaktkamera

Mit ihrem 60-fach Zoom legt die Panasonic DMC-FZ72 die Messlatte in der Megazoom-Klasse auf eine neue Höhe. Stimmt auch die Bildqualität?
Panasonic Lumix TZ61 Test
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix TZ61 vereint jackentaschentaugliche 240 Gramm und ein 30-faches Zoom. Wir prüfen im Test, ob auch die Bildqualität stimmt.
Panasonic DMC-FZ1000
Bridgekamera

Panasonic verspricht mit der Lumix DMC-FZ1000 nicht weniger als "die ultimative Hybrid-Bridgekamera". Der Test zeigt: Panasonic hält Wort.
Panasonic Lumix DMC-GF7
Systemkamera

Panasonics neueste Systemkamera mit 16-Megapixel-Sensor für rund 500 Euro bietet sie mehr Selfie-Funktion denn je.