Testbericht

Panasonic Lumix DMC-FX50

Das Objektiv der kompakten Weitwinkelkamera Panasonic FX50 reicht von 28 bis 102 mm KB-Äquivalent, zudem trumpft die Lumix mit einem großen 3-Zoll-Monitor auf.

Panasonic Lumix DMC-FX50 Vorderseite

© Archiv

Panasonic Lumix DMC-FX50 Vorderseite

Zur Unterscheidung ist das Gehäuse seitlich gerundet. Der große Monitor schränkt die Griffmöglichkeit für den Daumen ein. Nur ein kleiner Biegestift als praktischer Ersatz für die Vierrichtungswippe findet noch Platz. Bildstabilisator und ISO1250 sorgen für wackelfreie Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Gut: minimales Farbrauschen bei ISO 400, aber einige störende Schwarzweiß-Artefakte - eben die neue Panasonic-Rauschunterdrückung. Mit 2 Sekunden Einschaltverzögerung startet die Kamera gemächlich, löst aber mit 0,55 Sekunden zügig genug aus. Positiv für ein echtes Weitwinkel ist der geringe Randlichtabfall.

Detaillierte Testergebnisse - Panasonic Lumix DMC-FX50

Auflösungsdiagramm Panasonic Lumix DMC-FX50

© Archiv

Mehr zum Thema

Panasonic Lumix LF1 - Test
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix LF-1 setzt als kompakte Digitalkamera auf einen 12-Megapixel-Sensor im 1/1,7-Zoll-Format. Eine gute Entscheidung, wie der Test…
Panasonic DMC-FZ72
Kompaktkamera

Mit ihrem 60-fach Zoom legt die Panasonic DMC-FZ72 die Messlatte in der Megazoom-Klasse auf eine neue Höhe. Stimmt auch die Bildqualität?
Panasonic Lumix TZ61 Test
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix TZ61 vereint jackentaschentaugliche 240 Gramm und ein 30-faches Zoom. Wir prüfen im Test, ob auch die Bildqualität stimmt.
Panasonic DMC-FZ1000
Bridgekamera

Panasonic verspricht mit der Lumix DMC-FZ1000 nicht weniger als "die ultimative Hybrid-Bridgekamera". Der Test zeigt: Panasonic hält Wort.
Panasonic Lumix DMC-GF7
Systemkamera

Panasonics neueste Systemkamera mit 16-Megapixel-Sensor für rund 500 Euro bietet sie mehr Selfie-Funktion denn je.