Testbericht

Panasonic Lumix DMC-FX37

Panasonic stellt die FX37 als Lifestyle-Kamera vor und steckt sie in ein schmales, wahlweise schlicht schwarzes oder auffallend buntes Aluminiumgehäuse. Die Ausstattung umfasst ein Objektiv mit 25 mm Weitwinkel und optischem Bildstabilisator sowie eine HD-Videofunktion. Der Autofokus findet abgesehen von wenigen Ausnahmen zielsicher die richtige Einstellung. Und das Menü ist übersichtlich, obwohl es aus zwei vierseitigen Scrolllisten besteht. Die Aufnahmen lassen nur maßvolle Rauschstörungen erkennen (1,1 VN bei ISO 100 bzw. 2,3 VN bei ISO 400), und die Farben wirken natürlich. Wegen der deutlichen Randabschattung um eine volle Blende (Weitwinkel) vergeben wir einen halben Minuspunkt. Auflösung und Tempo gehen in Ordnung: Die FX37 stellt zwischen 815 und 1145 LP/BH dar, nimmt 2,5 B/s in Serie auf, ist nach 1,5 s startklar und löst nach durchschnittlichen 0,55 bis 0,62 s aus.

  1. Panasonic Lumix DMC-FX37
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Auflösungsdiagramm Panasonic Lumix DMC-FX37

© Archiv

Panasonic Lumix DMC-FX37

HerstellerPanasonic
Preis230.00 €
Wertung64.5 Punkte
Testverfahren1.4

Mehr zum Thema

Canon EOS 1D X Mark II
Kamera

„Dual Pixel CMOS AF“, GPS, 4K-Video, CFast als schnelles Speichermedium und ein neuer 20-Megapixel-Bildsensor: die Canon EOS-1D X Mark II im Test.
Teaser ScanCorner
Bilderdienst

ColorFoto hat ScanCorner in einem anonymen Test ausprobiert. Der Dienst digitalisiert analoge Bilder wie Fotos, Dias & Co.
Fujifilm X T2
Kamera

Die Fujifilm X-T2 löst die X-T1 mit Detailverbesserungen ab. Bei einer Software würde das „großess Update“ heißen. Lohnt sich der Umstieg? Das…
Pentax K-70
Kamera

Pentax bringt die K-70 als Alternative zur K-3 II. Sie ist günstiger und leichter. Reicht sie auch bei der Bildqualität an die K-3 II heran? Der…
Nikon D3400
Einsteiger-DSLR

Mit SnapBridge-Funktion und 24-MP-APSC-Sensor ohne Tiefpassfilter tritt die Nikon D3400 als neues Einstiegsmodell die Nachfolge der D3300 an.