Testbericht

Panasonic DMC-FZ18

Mit 400 g ist die FZ18 das leichteste der drei 18fach-Zoommodelle. Der rauschfreie 2,5-Zoll-Monitor gibt die Motive brillant wieder, und bei starker Sonneneinstrahlung verhilft der LCD-Sucher zu Durchblick.

Panasonic DMC-FZ18

© Archiv

Panasonic DMC-FZ18

Ein optischer Bildstabilisator verhindert vor allem in der Telebrennweite von 504 mm zu viele verwackelte Bilder. Wie in der Klasse üblich hat die FZ18 neben der Programmautomatik auch Blenden- und Zeitautomatik und einen manuellen Modus. Zusätzlich kann der Fotograf unter "Custom" drei persönliche Modi kreieren und abrufen. Wie die Fuji S8000fd rauscht auch die Panasonic schon bei ISO 100 sichtbar, verstärkt das Rauschen aber geringer bei ISO 400. Nach schnellen 1,7 s ist sie einsatzbereit und braucht 0,55 s zum Fokussieren und Auslösen. Die Bilder zeigen ausreichend viele Details, nur in den Ecken bei ISO 400 verlieren sie an Auflösung. Kauftipp 18-fach-Zoom.

Detaillierte Testergebnisse - Panasonic Lumix DMC-FZ18

Auflösungsdiagramm Panasonic DMC-FZ18

© Archiv

Mehr zum Thema

Panasonic Lumix LF1 - Test
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix LF-1 setzt als kompakte Digitalkamera auf einen 12-Megapixel-Sensor im 1/1,7-Zoll-Format. Eine gute Entscheidung, wie der Test…
Panasonic DMC-FZ72
Kompaktkamera

Mit ihrem 60-fach Zoom legt die Panasonic DMC-FZ72 die Messlatte in der Megazoom-Klasse auf eine neue Höhe. Stimmt auch die Bildqualität?
Panasonic Lumix TZ61 Test
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix TZ61 vereint jackentaschentaugliche 240 Gramm und ein 30-faches Zoom. Wir prüfen im Test, ob auch die Bildqualität stimmt.
Panasonic DMC-FZ1000
Bridgekamera

Panasonic verspricht mit der Lumix DMC-FZ1000 nicht weniger als "die ultimative Hybrid-Bridgekamera". Der Test zeigt: Panasonic hält Wort.
Panasonic Lumix DMC-GF7
Systemkamera

Panasonics neueste Systemkamera mit 16-Megapixel-Sensor für rund 500 Euro bietet sie mehr Selfie-Funktion denn je.