Testbericht

Opera 10 Alpha im Test

Die erste Alpha-Version von Opera 10 erlaubt einen Blick auf die neue Rendering-Engine Presto 2.2.

Einzeltest

© Archiv

Einzeltest

Bereits jetzt absolviert Presto 2.2, die Rendering- Engine von Opera 10, den Acid-3-Test mit der Maximalpunktzahl von 100 Punkten. Das macht vor allem die deutlich verbesserte SVG-Unterstützung möglich.

Auch in der Geschwindigkeit will man mit Presto 2.2.1 an alte Erfolge anknüpfen und ist der Version 2.1 (Opera 9.6) schon jetzt deutlich überlegen. Dem Hersteller zufolge liegt der Geschwindigkeitsgewinn bei durchschnittlich rund 30 Prozent.

Nach unserer Beobachtung profitieren insbesondere Javascript-intensive Seiten, beispielsweise Google Mail und Facebook. Vielleicht wird Opera 10 ja wieder zum schnellsten Browser, als der er jahrelang galt.

Test: Opera 10 Alpha

Opera 10 Alpha Webbrowser

Opera Software

www.opera.com

Weitere Details

Fazit:Die erste Alpha-Version von Opera 10 erlaubt einen Blick auf die neue Rendering-Engine Presto 2.2.

Alpha-Version

Für die Mehrzahl der Entwickler dürfte das verbesserte Developer-Tool Dragonfly spannend sein. Es erlaubt jetzt Live-Editing des DOM und einen Blick in die HTTP-Header.

Nach Apple unterstützt jetzt auch Opera, das Einbetten von Fonts mithilfe von @font-face. Weil auch Firefox 3.1 diese Technik unterstützen wird, steht anspruchsvollen Typografien im Web also immer weniger entgegen. Tatsächlich könnte hier ein neuer Browser-Krieg aufkeimen.

Microsoft unterstützt das in Redmond entwickelte und dem W3C zur Standardisierung vorgelegte Embedded Open Type (EOT). Die Gründe sind dabei durchaus nachvollziehbar: Anders als @font-face erlaubt EOT die Lizenzierung von Fonts speziell für einzelne Domains und kommt damit Urheberrechtsinteressen näher.

Für 2009 plant Opera die Veröffentlichung verschiedener Beta-Versionen, der fertige Browser soll in der zweiten Jahreshälfte 2009 erscheinen.

Mehr zum Thema

Einzeltest: Internet Explorer 8
Testbericht

Mit IE8 bietet Microsoft endlich wieder einen innovativen Browser. Was ändert sich für Web-Entwickler?
Einzeltest: Axure RP Pro 5.5
Testbericht

In der neuen Version eignet sich das Prototyping-Tool teils auch für die Entwicklung von Web-2.0-Projekten.
Einzeltest: hMail Server 5.1
Testbericht

Ein bequem zu konfigurierender Gratis-Mailserver für Windows, der leistungsfähig und sehr sicher ist.
Einzeltest: Firefox 3.5 Beta 4
Testbericht

Tracemonkey läuft noch besser, die Lokalisierung ist fertig und Location Aware Browsing implementiert.
Einzeltest: Webdrive 9
Testbericht

Webdrive stellt den Inhalt von FTP-Ordnern als lokales Laufwerk zur Bearbeitung bereit.