Testbericht

Notebooks: Schnell aber laut

Wer ein wirklich schnelles Notebook benötigt und sich weder an einem sehr lauten Lüfter noch an den annähernd 3,4 kg Gewicht stört, trifft mit dem Supersonic eine gute Wahl. Die Ausstattung ist umfangreich und lässt zumindest hardwareseitig nichts vermissen.

Notebooks: Schnell aber laut

© Testlabor Printredaktionen

Notebooks: Schnell aber laut

Längst hat der Geschwindigkeitsrausch auch die Notebooks erfasst. Mit dem 1st Supersonic setzt Gericom nun erstmals auf einen PIII mit 1200 MHz. Die 512 MByte RAM machen beim installierten Windows ME zwar allenfalls bei CAD/CAM-Anwendungen Sinn, jedoch ist das Notebook für eine spätere Installation von Windows XP bestens gerüstet. Für die Grafik zeichnet der neue ATI Radeon Mobility verantwortlich, der seinen Job blendend versieht. Auch sonst ist das Notebook im Bereich Geschwindigkeit über jeden Zweifel erhaben. Das Vergnügen wird jedoch durch den lauten Prozessorlüfter getrübt, den der schnelle PIII erforderlich macht.

Die Ausstattung des Supersonic ist nahezu perfekt. Ein DVD/- CDRW-Kombilaufwerk gehört ebenso zum Lieferumfang wie eine schnelle 30-GByte- Festplatte sowie LAN, 56k-Modem, Firewire, PCMCIA, Infrarot, USB und TV-Ausgang.

http://www.gericom.at

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test
Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente…
Dell XPS 13
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine…
Microsoft Surface 3
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Fujitsu Lifebook T935
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…