Testbericht

Notebooks: Kraftpaket

Das A2542DBP von Asus ist ein solides Notebook, das sich für alle Anwendungsgebiete nahezu uneingeschränkt nutzen lässt. Die Basis dafür bietet das Gespann aus Athlon XP-M und Mobility Radeon. Diese beiden Komponenten erreichen in Verbindung mit den 512 MByte Arbeitsspeicher bei Standardanwendungen gute Ergebnisse. Doch auch bei Spielen zeigt sich das Notebook von einer guten Seite. Selbst bei aktuellen 3D-Shootern macht es nicht schlapp. Nur bei der Display-Auflösung von 1024x768 und hohen eingestellten Details geht der Grafikkarte die Puste aus.

Notebooks: Kraftpaket

© Testlabor Printredaktionen

Notebooks: Kraftpaket

Etwas enttäuschend fallen die Akkulaufzeiten aus. Der Akku ist zwar in nur 2:31 Stunden geladen. Doch selbst bei geringer Beanspruchung muss man nach 2:43 Stunden die Arbeit unterbrechen oder das Notebook an eine nahe gelegene Steckdose anschließen. Für den mobilen Einsatz ist das A2542DBP daher nur bedingt geeignet, auch wenn es dafür Wireless LAN eingebaut hat. Besser bedient ist man mit dem System im überwiegend stationären Betrieb. Denn dann lassen sich auch die zahlreichen Schnittstellen - wie fünf mal USB 2.0, IEEE1394, IrDa oder TV-out - bestens nutzen und das hohe Gewicht von 3381 Gramm verschmerzen.

Preis: 1479 Euro Preis/Leistung: gut Gesamtwertung: gut

http://www.asuscom.de

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test
Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente…
Dell XPS 13
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine…
Microsoft Surface 3
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Fujitsu Lifebook T935
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…