Testbericht

Notebooks: Edel in Magnesium

Mit dem S1300 liefert Asus ein Subnotebook ohne nennenswerte Schwächen ab. Ein gutes Display, eine ausgezeichnete Tastatur und die gute Rechenleistung lassen keine Wünsche offen. Die Akkulaufzeit von 120 Minuten ist ordentlich und der Preis für ein Gerät dieser Qualität sehr angemessen.

Notebooks: Edel in Magnesium

© Testlabor Printredaktionen

Notebooks: Edel in Magnesium

Mit dem S1300 präsentiert Asus ein neues Notebook der Ultramobilen Kategorie. Mit seinen 1976 Gramm Gewicht gehört der 3 cm flache Rechner zu den kompaktesten auf dem Markt. Das 13,3-Zoll-Display liefert ein ausgesprochen kontrastreiches Bild. Das Notebook wird durch einen mobilen Pentium III mit 1200 MHz angetrieben, als Grafikchip kommt ein 830M zum Einsatz, der sich bedingt auch zum Spielen eignet. Der S1300 versteht sich aufgrund seiner Abmessungen allerdings eher als Notebook für das Büro und die Geschäftsreise. Von guter Qualität ist das externe DVD/CD-RW-Kombilaufwerk, das nicht langsamer ist als ein internes Laufwerk anderer Hersteller. Ausreichend schnell ist die 30 GByte große Festplatte. Im Officebereich kann das S1300 folglich voll überzeugen und lässt hier so manchen Desktoprechner hinter sich. Ein Diskettenlaufwerk gehört nicht zum Lieferumfang, dafür liegt für Gegner des Touchpads eine kleine Maus mit optischem Sensor bei.

http://www.asuscom.de

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test
Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente…
Dell XPS 13
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine…
Microsoft Surface 3
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Fujitsu Lifebook T935
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…