Testbericht

Notebooks: Biedermann

Mausgrau ist das Einsteiger-Notebook Asus L8400L. Doch die unscheinbare Fassade wird der leistungsfähigen Technik nicht gerecht.

Notebooks: Biedermann

© Testlabor Printredaktionen

Notebooks: Biedermann

Im Inneren verrichtet ein Intel Pentium III mit 1133 MHz seine Arbeit. Unterstützt wird dieser von 128 MByte PC133-SDRAM und dem Chipsatz i815EP. Für die Grafik ist der Mobile Radeon M6 von ATI zuständig. Diese Kombination von Prozessor und Grafikchip erreicht Leistungswerte, die nicht nur für Standard-Anwendungen ausreichen, auch gelegentliches Spielen ist mit diesem Notebook möglich. Die Werte im SYSmark 2001 mit 117 Punkte und 1560 Punkte im 3D-Mark2001 spiegeln dies wider.

Die Schattenseite der leistungsfähigen Desktop CPU: Im netzfreien Betrieb hält das L8400L nicht länger als 109 Minuten durch. Dann muss es mindesten wieder für zwei Stunden ans Netz. Ein breites Anwendungsfeld eröffnen die weiteren Funktionen des Notebooks. Neben Modem, LAN und Infrarot- Schnittstelle finden sich ein Video- Ausgang, ein integriertes DVD-Laufwerk und ein Diskettenlaufwerk. Bietet die Hardware vielfältige Einsatzmöglichkeiten, schränkt dies die mitgelieferte Software ein.

Zum Lieferumfang gehören Windows 98 SE, der Software DVD-Player AsusDVD 2000 und eine Treiber- und Utility-CD.

http://www.asuscom.de

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test
Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente…
Dell XPS 13
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine…
Microsoft Surface 3
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Fujitsu Lifebook T935
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…