Testbericht

Nikon Coolpix S80

Hier geht es klar um Optik - bei Nikons formschöner, 17 mm schlanker, 131 g leichter S80 schützt ein breiter, vertikaler Objektivschieber das innenliegende 5-fach-Zoom (35-175 mm) und dient gleichzeitig zum Ein- und Ausschalten.

  1. Nikon Coolpix S80
  2. Datenblatt
Nikon Coolpix S80

© nikon

Nikon Coolpix S80

Auf der Rückseite findet sich ein großer, hochauflösender 3,5-Zoll-Touchscreen, der alle übrigen, womöglich optisch störenden Bedienelemente ersetzt, auch die Zoomwippe. Einzig den Auslöser hat Nikon belassen, obwohl auch der für passionierte Touchscreen-Nutzer streng genommen verzichtbar wäre: Schließlich kann man mit nur einem Fingerdruck auf die Vorschau gleichzeitig den Bildbereich festlegen, der scharf und richtig belichtet dargestellt werden soll, und auslösen.

Nikon Coolpix S80

© nikon

Nikon Coolpix S80

Allerdings reagiert das berührungsempfindliche OLED-Display (Organic LED) meist etwas zeitverzögert und lässt bei dunklen Motiven ein recht ausgeprägtes Rauschen erkennen. Der Funktionsumfang passt zur klassischen Vollautomatikkamera. So kann der Anwender weder die Belichtungsmessmethode noch Blende, Belichtungszeit, Kontrast, Schärfe und Farbsättigung direkt einstellen.

Die Auslöseverzögerung liegt bei nur 0,36 (WW) und 0,4 s (Tele), doch erhöht sich bei schwachem Umgebungslicht die Fehlerquote des Autofokus auf 40 %. Bei ISO 100 erreicht die S80 eine hohe Auflösung bis 1399 LP/BH und einen Kurtosiswert von 0,5, was auf eine relativ ordentliche Feinzeichnung hinweist.

Nikon Coolpix S80

© Archiv

Bildausschnitt ISO100

Der schonende Rauschfilter führt allerdings zu einem etwas stärkeren Visual Noise (1,7 VN). Im ISO-400-Test liegt die S80 in Führung - insbesondere wegen der passablen Auflösung (1038 bis 1291 LP/BH). Außerdem rauscht sie schwächer als die FT10 (2,7 VN), was den stärkeren Texturverlust ausgleicht (1,3 Kurtosis). Das Telebild wirkt allerdings sehr kontrastarm - ein Eindruck, den die Kontrastkurven (siehe Auflösungs-Diagramm) bestätigen.

Fazit: Nikon lässt sich das schöne, schlanke, leichte Gehäuse und den großen Touchscreen mit 330 Euro bezahlen. Hauptkritikpunkt ist die Bildqualität im Tele.

Nikon Coolpix S80

HerstellerNikon
Preis290.00 €
Wertung58.0 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

Nikon Coolpix S6600 Test
Kompaktkamera

Die Nikon Coolpix S6600 wartet mit 12-fach Zoom und Gestensteuerung auf. Im Test zeigt sie Stärken, aber auch Schwächen.
Nikon Coolpix S6800 Test
Kompaktkamera

Die Nikon Coolpix S6800 gehört mit 145 Gramm zur Kategorie "ständiger Begleiter" und passt noch locker in die Hemdtasche. Im Test prüfen wir die…
Nikon Coolpix AW 120
Testbericht

Die Nikon Coolpix AW120 ist eine Weiterentwicklung der AW 110 und kann vor allem bei der Bewegungssteuerung deutlich zulegen. Wir haben die kompakte…
Nikon Coolpix P340
Kompaktkamera

Die Nikon Coolpix P340 punktet mit guter Bedienung und mäßigem Preis. Doch im Test offenbart die Kompaktkamera entscheidende Schwächen.
Nikon Coolpix S810c
Kompaktkamera

Mit der Coolpix S810c wendet sich Nikon vor allem an Android-Fans, die statt einem Smartphone eine echte Kamera suchen. Wir haben den Hybrid im Test.