Testbericht

Nikon Coolpix S70

Nur wenige Kompaktkameras setzen so ausschließlich und konsequent auf die Steuerung per Touchscreen wie die Nikon Coolpix S70. Der riesige 3,5-Zoll-OLED-Monitor nimmt die gesamte Rückseite ein.

  1. Nikon Coolpix S70
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Nur wenige Kompaktkameras setzen so ausschließlich und konsequent auf die Steuerung per Touchscreen wie die Nikon Coolpix S70. Der riesige 3,5-Zoll-OLED-Monitor nimmt die gesamte Rückseite ein. Alle Eingaben erfolgen über Icons, welche die S70 rechts und links neben sowie oben und unten über der Vorschau einblendet: Der Fotograf muss nur den entsprechenden Display-Bereich berühren, und die S70 reagiert zeitnah und zuverlässig. Sogar die Zoomwippe wurde auf den Touchscreen verlagert. Allerdings lässt sie dem Daumen dort kaum noch Auflagefläche, so dass der Anwender vor allem beim einhändigen Fotografieren aufpassen muss, nicht ungewollt die Brennweite zu verändern.

Abgesehen vom Touchscreen sieht Nikon nur noch eine separate Taste vor: den Auslöser, obwohl der Fotograf auch durch einmaliges Antippen des Hauptmotivs am Monitor scharf stellen und auslösen kann - praktisch. Ausgeschaltet wird durch Schließen des Objektivschiebers, der die Frontabdeckung des innenliegenden, weitwinkligen 5-fach-Zoomobjektivs schützt. Insgesamt ein gelungenes Bedienkonzept, zumindest wenn man gerne mit Touchscreen arbeitet. Der Autofokus leistete sich im Lowligh-Test zwei Fehler, was in etwa im Durchschnitt liegt. Gleiches gilt für die Auslöseverzögerung im Weitwinkel, im Tele gehört die S70 zu den schnelleren Kompakten.

Bildqualität: Relativ gute Leistungen bewies die S70 in puncto Dynamik (bis 9,3 Blenden), Verzeichnung (bis 0,1 Prozent) und Texturverlust (0,4/1,6 bei ISO 00/400). Das Bildrauschen entspricht mit 1,6 und 2,0 VN bei ISO 100/400 in etwa dem derzeitigen Durchschnitt. Auf das Minuskonto gehen die starke chromatische Aberration, zu erkennen an farbigen Säumen, die Randabschattung um bis zu eine Blende und eine Auflösung, die v.a. an den Ecken und bei höheren ISO-Werten einer 12-Megapixel-Kamera nicht ganz gerecht wird.

Fazit: Wer gerne mit Touchscreens arbeitet, kommt bei der Nikon S70 voll auf seine Kosten. Deshalb vergeben wir einen Kauftipp, obwohl die Bildqualität mit steigender Empfindlichkeit relativ stark nachlässt.

image.jpg

© Archiv

Nikon Coolpix S70

HerstellerNikon
Preis220.00 €
Wertung59.5 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

Nikon Coolpix S6600 Test
Kompaktkamera

Die Nikon Coolpix S6600 wartet mit 12-fach Zoom und Gestensteuerung auf. Im Test zeigt sie Stärken, aber auch Schwächen.
Nikon Coolpix S6800 Test
Kompaktkamera

Die Nikon Coolpix S6800 gehört mit 145 Gramm zur Kategorie "ständiger Begleiter" und passt noch locker in die Hemdtasche. Im Test prüfen wir die…
Nikon Coolpix AW 120
Testbericht

Die Nikon Coolpix AW120 ist eine Weiterentwicklung der AW 110 und kann vor allem bei der Bewegungssteuerung deutlich zulegen. Wir haben die kompakte…
Nikon Coolpix P340
Kompaktkamera

Die Nikon Coolpix P340 punktet mit guter Bedienung und mäßigem Preis. Doch im Test offenbart die Kompaktkamera entscheidende Schwächen.
Nikon Coolpix S810c
Kompaktkamera

Mit der Coolpix S810c wendet sich Nikon vor allem an Android-Fans, die statt einem Smartphone eine echte Kamera suchen. Wir haben den Hybrid im Test.