Testbericht

Nikon AF-S Nikkor 2,8/105 mm VR G Micro an Nikon D3x

Solide in den Durchschnitt fügt sich das Neunziger von Tamron (390 Euro), das vor allem mit der Schwäche an Ecken und Rändern bei offener Blende Punkte einbüßt. Erst bei Blende 5,6 ziehen auch die Bildränder auf gute Werte nach. Trotzdem digital empfohlen.

  1. Nikon AF-S Nikkor 2,8/105 mm VR G Micro an Nikon D3x
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Der Star in der Makro-Riege (790 Euro) kommt von Nikon: Alles vom Feinsten, in der Mitte und in den Ecken und das auch, wenn die Blende komplett offen ist. Empfehlenswertes Tele.

image.jpg

© Archiv

Nikon AF-S Nikkor 2,8/105 mm VR G ED Micro (Nikon D3x)

HerstellerNikon
Preis800.00 €
Wertung84.5 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

image.jpg
Objektivtest

Bei Nikon zeigt sich ein ähnliches Bild wie bei den Canon-Konvertern, denn nur abgeblendet und in der Bildmitte ändert sich an der Auflösung fast…
image.jpg
Objektivtest

Bei Nikon zeigt sich ein ähnliches Bild wie bei den Canon-Konvertern, denn nur abgeblendet und in der Bildmitte ändert sich an der Auflösung fast…
image.jpg
Objektivtest

Auch beim Vierhunderter für 8000 Euro ergibt sich ein vergleichbares Ergebnis: Nur in der Bildmitte und beim TC-20 abgeblendet kann der Konverter die…
image.jpg
Objektivtest

Auch beim Vierhunderter für 8000 Euro ergibt sich ein vergleichbares Ergebnis: Nur in der Bildmitte und beim TC-20 abgeblendet kann der Konverter die…
image.jpg
Objektivtest

Ein ähnliches Bild bietet sich auch beim richtig langen 6300 Euro teuren Telezoom von Nikon. Der Zweifachkonverter führt bei der langen Brennweite…