Sport-Simulation

NBA 2k17 im Test: Starten Sie Ihre Basketball-Karriere

NBA 2k17 startet in die neue Runde. Wie schon der Vorgänger verspricht auch der aktuelle Titel bestes NBA-Feeling. Im Test klären wir, ob 2K das Versprechen hält.

NBA 2k17 im Test

© 2K Games

NBA 2k17 ist seit dem 16. September auf dem Markt. Wir schauen uns die PS4-Version an.
Jetzt kaufen
EUR 54,90

Pro

  • Tolle Grafik
  • Authentische Jubel
  • Realistisches Kollisionsmodell
  • Mehr "Drumherum"
  • Endlich ein Tutorial

Contra

  • Defense noch nicht ganz perfekt

Fazit

NBA 2k17 ist eine konsequente Weiterentwicklung. So macht Basketball Spaß!
Hervorragend

Mit NBA 2k17 ist jetzt der Nachfolger des bereits grandiosen NBA 2k16 erhältlich. Der Basketball-Herbst wird also heiß – glaubt man den Versprechen des Herstellers 2K Games. Zumindest fängt der Spielstart vielversprechend an.

NBA 2k17 im Test: Gameplay

Schon ganz zu Beginn fällt eine Neuerung auf. Endlich gibt es ein Tutorial! Das lässt auch Einsteiger nach kurzer Zeit tolle Matches spielen. Ein großes Manko der Vorgänger ist also passé. Prima! Denn solch ein Tutorial ist auch bitter nötig, denn die Advanced-Steuerung verlangt dem Spieler einiges ab – vor allem Gefühl im rechten Stick. Dafür bietet sie das umfangreichste und beste Erlebnis.

NBA 2k17 im Test

© 2K Games

NBA 2k17 im Test

Zusätzlich hat 2K die Würfe verbessert. So gibt es jetzt beispielsweise eine Anzeige für die Wurf-Reichweite. Wenig überzeugend ist jedoch weiterhin die Defense. Zwar klebt der Ball nicht mehr am Gegner, dennoch könnte sie etwas weniger zufällig wirken.

Den MyCareer Modus haben die Entwickler noch einmal aufgepeppt und umfangreicher gestaltet. So bestimmen wir jetzt beispielsweise selbst, was wir abseits des Platzes so unternehmen. Gespräche mit Sponsoren? Training? Oder einfach nur mit den Mitspielern abhängen? Jetzt haben wir wirklich fast alles im Griff.

NBA 2k17 im Test: Grafik und Sound

Schon NBA 2k16 war ein wahrer Augenschmaus. Da ist es kaum mehr möglich, große Sprünge zu machen. Und so ist auch NBA 2k17 ein echter Hingucker geworden – mit leichten Verbesserungen in den Details. Dazu zählen beispielsweise das Publikum oder längere Pre- und Post-Match-Szenen. Besonders auffällig ist ein neues Kollisionsmodell, wodurch die Spieler noch besser aufeinander reagieren. Das macht Spaß!

NBA 2k17 im Test

© 2K Games

NBA 2k17 im Test

Auch hinsichtlich des Sounds muss sich NBA 2k17 nicht vor der Konkurrenz aus dem Hause EA verstecken. Sowohl Soundtrack als auch Kommentatoren machen einen richtig guten Job. Hier gibt es nichts zu meckern. Besonderes Lob verdienen die Sounds von den Rängen. Hier sind die Entwickler extra in die Stadien gereist und haben vor Ort Jubel aufgenommen. Das macht sich bemerkbar.

NBA 2k17 im Test: Fazit

NBA 2k17 macht mindestens genauso viel Spaß wie NBA 2k16 und wurde in vielen Bereichen leicht verbessert. Vor allem der Karrieremodus, umfangreicher denn je, macht richtig viel Laune.

Mehr zum Thema

Mirror’s Edge Catalyst
Faith ist zurück!

Dass es Mirror’s Edge Catalyst überhaupt gibt, das grenzt an ein kleines Wunder. Denn der erste Teil war kein Kassenschlager. Bei Fans zwar…
F1 2016 im Test
Rennspiel

F1 2016 soll die Fehler des Vorgängers vergessen machen. Im Test der PS4-Version verraten wir, wie gut das den Machern von Codemasters gelingt.
Bioshock Collection im Test
Remastered

Mit Bioshock: The Collection kommen Bioshock, Bioshock 2 und Bioshock Infinite als Remastered-Versionen erstmals auf die aktuelle Konsolengeneration.…
XCOM 2 im Test
PS4-Release gespielt

XCOM 2 setzt die legendäre UFO-Spielreihe und den jüngsten Ableger XCOM: Enemy Unknown fort - auch auf Konsole. Ob das gut geht, klären wir im…
PS4-Angebot bei Media Markt mit Battlefield 1 im Bundle
Slim-Version mit EA-Shooter

Bei Media Markt gibt es ein neues PS4-Angebot. Die PS4 Slim mit Battlefield 1 gibt es in einem attraktiven Spiele-Bundle für 299 statt über 400…