Testbericht

Midrange-Grafikkarten im Test

Mit der 4870X2 hat ATI den Dauerkonkurrenten nVidia vom High-End-Thron gestoßen. nVidia zückt das Breitschwert und schlägt in der gehobenen Mittelklasse zurück. Der Vorsprung ist jedoch nicht groß.

Grafikkarten Midrange

© Archiv

ATI oder Nvidia: Wer erringt den Sieg im Kampf um die Gunst der Spieler?

Mit der 4870X2 hat ATI den Dauerkonkurrenten nVidia vom High-End-Thron gestoßen. nVidia zückt das Breitschwert und schlägt in der gehobenen Mittelklasse zurück. Der Vorsprung ist jedoch nicht groß.

Will man für Spielehits, wie Far Cry 2, ausreichende Leistungsreserve haben und zudem erstklassige Beleuchtung, höchste Auflösung, Kanten- und Tiefen-Texturglättung in der besten Qualitätsstufe, führt kein Weg an Grafikkarten der Oberklasse vorbei. Allgemein gilt: Für besondere Leistung muss auch besonders viel bezahlt werden. Sehr deutlich wird dies beim Blick auf die Preise aktueller High-End-Grafikkarten. Seit jeher hat es sich bewährt, auf die jeweils zweitschnellsten Produkte zu setzen. Diese sind oftmals deutlich günstiger, bieten aber eine fast ebenso gute Leistung. Bei den Grafikkarten beherrschen zwei Chips bzw. Modellreihen das Segment der oberen Mittelklasse: der 4870 von AMD und die GTX260 von nVidia. Da nVidias 9800GTX+ sehr gute Leistung bringt, haben wir aber auch sie in den Test aufgenommen.

Grafikkarten Midrange

© Archiv

ATI oder Nvidia: Wer erringt den Sieg im Kampf um die Gunst der Spieler?

Geforce GTX260

Die GTX260 ist derzeit für rund 250 Euro im Handel erhältlich. Dafür bekommt man 512 MByte GDDR3 Speicher, der mit 448 Bit an den Prozessor angebunden ist. Die Referenztaktraten der GTX260 liegen bei 576 Megahertz für den Grafikprozessor und 1998 Megahertz für den GDDR3-Speicher. Dadurch ergibt sich ein maximaler Speicherdurchsatz von 111,8 GByte/s. Verbesserungen wurden im Bereich der Stream- Prozessoren vorgenommen. Anstatt 128 wie bei der 9800GTX PC Magazin 1/2009 www.pc-magazin.de kommen bei der GTX260 216 Prozessoren zum Einsatz, deren Takt bei 1242 Megahertz liegt.

Dies war allerdings nicht immer so. Als die GTX260 in den Markt eingeführt wurde, hatte sie nur 192 Shader. Ganz still und heimlich hat nVidia die Shadereinheiten aufgebohrt. Nur die Karte von Asus aus unserem Test ist noch mit 192 Shadern ausgestattet, was man prompt an der Leistung sieht. Unser Tipp: Sollten Sie in naher Zukunft eine GTX260 kaufen, überprüfen Sie die Shaderzahl mit dem Freeware Tool GPU-Z (www.techpower up.com/gpuz) und nutzen Sie das 14tägige Rückgaberecht, wenn Sie eine GTX260 mit 192 Shader bekommen haben. Normalerweise sollte die Variante mit 192 Shadern nicht mehr verkauft werden, aber man weiß ja nie.

Die 260GTX GPU wird in 65 nm gefertigt und bietet Unterstützung für PCI Express 2.0. Mit der Einführung von CUDA (Compute Unified Device Architecture - Shader können damit in C programmiert werden) wurde die GTX200-Serie mit zwei verschiedenen Betriebsmodi ausgestattet. Je nachdem, was auf der Grafikkarte ausgeführt werden soll, wird einer der beiden Modi verwendet. So gibt es den Graphics Processing Mode (GPM), der in einer herkömmlichen 3D-Anwendung zum Einsatz kommt, wie zum Beispiel bei Spielen, und einen Parallel Compute Mode (PCM) für GPU-Computing-Berechnungen mittels CUDA. Letzteres ist optimal geeignet, um zum Beispiel Transcoding, HDTV-Videoschnitt und Bildbearbeitung verglichen mit herkömmlichen CPUs um ein Mehrfaches zu beschleunigen.

Hardware Midrange-Grafikkarten -Obere Midrange Grafikkarten im Test

© Archiv

Erst mit der passenden Hardware lässt sich ein Spiel wie Far Cry 2 mit Schmankerln wie Advanced Indirect Lighting ohne Ruckler spielen.

Ein Konzept, das aufzugehen scheint, denn immer mehr Software-Firmen nehmen diese Option wahr. Im Gegensatz zur 4000er Serie von AMD verfügt die GT200-Serie über drei Stromsparzustände. Wird die volle Leistung benötigt, stehen alle Kapazitäten zur Verfügung. In diesem Fall verbraten die Karten bis zu 250 Watt. Da der Maximalwert nur selten erreicht wird, liegt der Stromverbrauch - zum Beispiel beim 3DMark Vantage - in diesem Modus bei zirka 170 Watt. Wer gerne Blu-ray schaut, wird sich auf den zweiten Modus freuen. Im Blu-ray-DVDPlayback-Mode verbraucht die Karte laut Spezifikation nur 35 Watt. Im 2D-Modus, sprich, wenn Windows betrieben wird, sinkt die Leistungsaufnahme gar auf 25 Watt. Für die Stromversorgung sind zwei sechspolige Anschlüsse nötig.

Mit welcher Produktlinie ATI punkten will, was die ältere Geforce-Generation zu leisten vermag und wie unser Testverfahren ist, erfahren Sie auf der nächsten Seite...

Grafikkarten Zotac GTX260 AMP² Edition PNY GTX260 Sapphire HD4870 Toxic Gigabyte GTX260 MSI R4870-T2D1G-OC Asus ENGTX260/HTDP Asus EAH4870/HTDI Gigabyte HD4870 Zotac GF9800+AMP² Edition MSI N9800GTX Plus-T2D512-OC PNY 9800GTX
Preis: 279 Euro 270 Euro 284 Euro 269 Euro 309 Euro 254 Euro 268 Euro 264 Euro 170 Euro 190 Euro 160 Euro
Gesamtwertung: sehr gut sehr gut sehr gut gut gut gut gut gut befriedigend befriedigend befriedigend
Preis/Leistung: gut gut gut gut befriedigend gut befriedigend befriedigend sehr gut gut sehr gut
Technische Daten
Chiphersteller: nVidia nVidia ATI nVidia ATI nVidia ATI ATI nVidia nVidia nVidia
GPU: GTX260 GTX260 ATI 4870 GTX260 ATI 4870 GTX260 ATI 4870 ATI 4870 9800+ 9800+ 9800+
Speicherbandbreite: 448 Bit 448 Bit 256 Bit 448 Bit 256 Bit 448 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicher: 896 Mbyte GDDR3 896 Mbyte GDDR3 512 Mbyte GDDR5 896 Mbyte GDDR3 1024 Mbyte GDDR5 896 Mbyte GDDR3 512 Mbyte GDDR5 512 Mbyte GDDR5 512 Mbyte GDDR3 512 Mbyte GDDR3 512 Mbyte GDDR3
Chiptakt: 650 MHz 576 MHz 780 MHz 576 MHz 780 MHz 576 MHz 750 MHz 750 MHz 756 MHz 760 MHz 675 MHz
Speichertakt phys./log.: 1050/2100 MHz 999/1998 MHz 1000/2000 MHz 999/1998 MHz 900/1800 MHz 999/1998 MHz 900/1800 MHz 900/1800 MHz 1150/2300 MHz 1150/2300 MHz 1100/2200 MHz
Anschlüsse
DVI-I/D-SUB: 2/0 2/0 2/0 2/0 2/0 2/0 2/0 2/0 2/0 2/0 2/0
Adapter DVI/D-SUB: Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
HDMI-Adapter oder Buchse: Ja - Ja - Ja - Ja Ja Ja Ja -
Sonstiges: PCIe-Strom-Adapter, 8-Pin-Strom-Adapter PCIe-Strom-Adapter, 8-Pin-Strom-Adapter PCIe-Strom-Adapter, 8-Pin-Strom-Adapter, Crossfire-Brücke PCIe-Strom-Adapter, 8-Pin-Strom-Adapter Mouse Pad, PCIe-Strom-Adapter, 8-Pin-Strom-Adapter, Crossfire-Brücke Mouse Pad, CDTasche, PCIe-Strom-Adapter, 8-Pin-Strom-Adapter Mouse Pad, PCIe-Strom-Adapter, 8-Pin-Strom-Adapter, Crossfire-Brücke PCIe-Strom-Adapter, 8-Pin-Strom-Adapter, Crossfire-Brücke PCIe-Strom-Adapter, 8-Pin-Strom-Adapter PCIe-Strom-Adapter, 8-Pin-Strom-Adapter PCIe-Strom-Adapter, 8-Pin-Strom-Adapter
Software
Spiele-Vollversionen: Racedriver Grid Company of Heroes - - - - - - XIII Century: Death or Glory - -
Anwendungen: - XLR8 Performance Editor Power DVD 7, 3DMark-Vantage Advanced Edition, Cypberlink DVD Suite - - Smart Doctor und Gamer OSD Smart Doctor und Gamer OSD - - - -
Gemessene Werte (Benchmarks)
Unreal Tournament 3 Max Details/DX10
1280 x 1024 251 236 247 237 250 224 238 240 207 213 189
1600 x 1200 194 177 206 179 206 169 195 195 143 148 130
2560 x 1600 105 96 101 97 101 90 95 94 73 76 68
Call of Duty 4 Max Details/4xAA
1600 x 1200 104 104 98 105 132 95 92 97 83 87 74
2560 x 1600 62 59 53 62 54 57 47 52 46 46 42
World in Conflict Max Settings/DX10
1280 x 1024 47 45 42 45 42 42 39 41 34 36 31
1680 x 1050 42 40 39 41 39 39 37 37 26 28 23
2560 x 1600 24 21 22 24 24 22 19 21 13 11 7
Crysis, DX10/2xAA/Very High Details
1280 x 1024 31 28 32 28 33 27 29 31 25 26 23
1600 x 1200 24 21 25 22 25 20 23 24 19 19 17
2560 x 1600 13 12 13 12 14 11 12 13 8 9 7
Devil may Cry Extreme Settings
1280 x 1024 78 73 106 74 106 63 103 101 61 62 55
2560 x 1600 29 26 54 27 54 25 46 54 18 19 17
Far Cry 2 /Max Details / DX10
1280 x 1024 78 73 72 76 75 61 57 60 56 59 50
1600 x 1200 70 64 62 67 65 61 57 60 56 59 50
2560 x 1600 42 39 35 41 41 37 31 35 28 29 22

Mehr zum Thema

Rapoo Vpro V800
Mechanische Gaming-Tastatur

Die Rapoo Vpro V800 ist eine mechanische Gaming-Tastatur, die dank sehr guter Verarbeitung eine hohe Lebensdauer verspricht. Einige kleinere…
AVM Fritzbox 4020
WLAN-Router

70,0%
Die AVM Fritzbox 4020 kommt mit aktuellem FritzOS, jedoch ohne GBit-Switch und ohne AC-WLAN. Wir prüfen den günstigen…
One PC 22633
Gaming-PC

Im Test: Der One PC 22633 ist zwar dank Core i5 und Geforce GTX 960 ein waschechter Gaming-PC, ein kleines Detail lässt ihn aber nicht mit voller…
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…
HTC Vive Teaser
Virtual-Reality-System

Die VR-Brille HTC Vive verspricht ungeahnte Virtual-Reality-Abenteuer. Doch lohnt sich der hohe Preis? Hier unser Praxis- und Testbericht.