Gaming-PC

Medion Erazer P5302 J im Test

Medion verspricht mit dem Erazer P5302 hochwertige Ausstattung bei günstigen Preis. Was der Gaming-PC wirklich kann, erfahren Sie im Test.

Medion Erazer P5302 J

© Medion

Der Medion Erazer P5302 J

Pro

  • schneller Intel Core-i7-Prozessor
  • 16 GB DDR4-RAM
  • geringer Stromverbrauch

Contra

  • Maus und Tastatur nicht besonders hochwertig
  • klappriges Gehäuse mit Platzmangel
  • WLAN nur über USB-Dongle
  • laute Lüftung

Fazit

PC Magazin Testurteil: sehr gut (86 von 100 Punkten)
86,0%

Mit dem Erazer P5302 J erreichte ein spannender Gaming-PC unser Testlabor, der eine hochwertige Ausstattung zu einem vergleichsweise niedrigen Preis versprach. Der rasend schnelle Intel Core-i7-Prozessor, 16 GByte DDR4-RAM, die 2-TByte-Festplatte, eine SSD sowie die Geforce GTX 1060 wären auch in einem wesentlich teureren System nicht deplatziert. Ein wenig gespart wurde allerdings dennoch, wenn auch an anderer Stelle. So gehört das etwas klapprige Gehäuse ebenso wenig in die High-End-Kategorie wie die mitgelieferten USB-Eingabegeräte. Deren Qualität​ ist nicht wirklich gut, aber immerhin liefert Medion Maus und Tastatur überhaupt mit. Bei vielen anderen Anbietern sind das inzwischen zusätzlich zu bezahlende Extras.

Ein Blick ins Gehäuse offenbart ein ordentlich verarbeitetes Innenleben und einen Mangel an Platz. Das Mainboard ist voll besetzt, das gilt auch für die beiden RAM-Einschübe. WLAN befindet sich übrigens nicht on board, sondern wird über einen mitgelieferten USB-Dongle bereitgestellt. Als Gaming-PC musste der Rechner zahlreiche Benchmark-Tests bestehen. Das tat er sehr ordentlich, wenn auch nicht auf allerhöchstem Niveau. Die Geforce GTX 1060 ist eine ausgezeichnete Karte, aber eben doch nicht absolutes High-End. Dennoch reicht die Karte für aktuelle Games locker aus.​​ 

Wer noch mehr möchte, der muss am Ende dann eben doch weitaus tiefer in die Tasche greifen: Die schnellere GTX 1070 kostet fast 30 Prozent mehr als die 1060, die 1080 sogar fast das Doppelte. Sehr positiv ist der geringe Stromverbrauch des Rechners zu bewerten, die 200-Watt-Marke wurde auch bei 3D-Games nicht geknackt. Als deutlich hörbar erwies sich indes der CPU-Lüfter des Rechners, besonders bei höherer Außentemperatur und stärkerer Belastung. Wer hier sensibel reagiert, sollte den Rechner also möglichst weit weg platzieren​

Fazit

Zu einem akzeptablen Preis erhält der Käufer einen ausgezeichneten Gaming-PC, der alle aktuellen Aufgaben gut bewältigt. Beim Gehäuse, bei Maus und Tastatur hat Medion ein wenig gespart.​

Mehr zum Thema

Medion 85250 (MD86464): Aldi Süd hat aktuell einen WLAN Repeater im Sortiment.
Aldi-WLAN-Repeater

Aldi Süd hat den WLAN-Repeater Medion 85250 (MD86464) im Sortiment. Für 27,99 Euro erhalten Käufer WLAN-Verstärker, Access Point und Client in einem…
Medion Secret Sale: Medion verkauft viele Produkte auf eBay günstiger.
PC, Laptops und NAS im Angebot

Auf eBay findet der Medion Secret Sale statt. Unter anderem gibt es den PC Medion Akoya E4014 und die Laptops E6232 und S4216 bis zu 33 Prozent…
Acer,Notebooks,Laptop,notebook
Acer Aspire, Asus Transformer und mehr

Klein, leicht, günstig und mit Touchscreen ausgestattet: Unsere vier Testgeräte sind die modernen Nachfolger der Netbooks, allerdings mit spürbar…
Medion Life X18028: Der 55-Zoll-Curved-TV kommt mit 3D-Funktion und 4K-Auflösung.
IFA Fernseher-Neuheit

Medion hat den Curved-TV Life X18028 auf der IFA präsentiert. Der Fernseher kommt mit 3D-Funktion und 4K-Auflösung.
alienware
Gaming-PC

Der kleine Gaming-PC Alienware Alpha soll im Wohnzimmer PS4 und Xbox One Konkurenz machen. Er ist für Steam Big Picture optimiert.