Sounddeck

Magnat BTX 400 im Test

Rechtzeitig zum 40. Jubiläum hat die deutsche Traditionsmarke Magnat ihr Faible für Klangbalken entdeckt. Was bietet das Sounddeck BTX 400?

Magnat BTX 400

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Magnat BTX 400

Pro

  • natürliche Klangfarben
  • kräftiger Bass
  • Bluetooth 4.0

Contra

  • Bedienkonzept mit schlechter Rückmeldung

Dieses Sounddeck fällt durch seine extrem schlichte Gestaltung auf. Wer den kantigen schwarzen MDF-Kasten von seiner Frontbespannung befreit, blickt in zwei mächtige Bassreflex-Öffnungen. Die Entwickler setzen auf zwei für diese Klasse übermächtige 14-Zentimeter-Basstreiber. Die beiden Langhuber bekommt der Besitzer gewöhnlich nicht zu Gesicht, denn Magnat vertraut auf das Downfiring-Prinzip.

Ein Display im eigentlichen Sinne gibt es ebenfalls nicht zu sehen. Der Dialog mit dem Benutzer erfolgt ausschließlich über eine Art magisches Auge in Form einer großen Leuchtdiode, die ihre Farbe wechselt. Dafür befindet sich Bluetooth der neuesten Generation 4.0 mit dem neuen, hochwertigen Übertragungsstandard aptX an Bord und lässt sich ohne viel Mühe in Betrieb nehmen.

Praxis: Diese Soundbar-Varianten gibt es

Die Systemfernbedienung wirkt zwar nicht gerade hochwertig, wurde aber relativ übersichtlich gestaltet. Dieser Umstand ist nicht zuletzt dem geringen Funktionsumfang geschuldet.

Hörtest

Mit seinem 3D-Raumklangprogramm für Filme und Musik und seiner Vier-Kanal-Digital-Endstufe lieferte das BTX 400 im Hörtest eine solide Vorstellung ab. Die Abstimmung wirkte extrem homogen, und der Bass ließ so schnell keinen Subwoofer vermissen.

Was die Dynamik und den maximalen Lautstärkepegel betrifft, erwies sich das Sounddeck von Magnat ebenfalls als würdige Alternative zu diskreten Surround-Anlagen. Der Hersteller legte damit einen rundum souveränen Auftritt auf neuem Terrain hin.

Mehr zum Thema

ASB-2
Soundbar

Der erste Soundbar von Monitor Audio ist hochwertig verarbeitet und bietet vorbildliche Anschlüsse und Streaming-Funktionen. Wie klingt der ASB-2 im…
Im Test kann das Sounddeck Denon DHT-T100 mit seinem satten Bass überzeugen.
Sounddeck

Im Test kann das Sounddeck Denon DHT-T100 mit seinem satten Bass überzeugen. Doch wie schneidet das Gerät insgesamt ab? Wir verraten es Ihnen.
Canton
Sounddeck

Das neue Sounddeck DM 75 von Canton bietet nicht nur mehr Aufstellfläche für große Flatscreens, es setzt sich im Test auch klanglich vom kleinen…
Canton DM9
Soundbars ohne Subwoofer

Der Canton DM9 kommt ohne einen wuchtigen Subwoofer aus. Wir haben den Soundbar im Surround- und Stereo-Modus getestet.
Philips SoundStage HTL5130B
Sounddeck

Unter dem Dach der Gibson Brand wurde das neue Philips SoundStage HTL5130B vorgestellt. video testet, was das Sounddeck klanglich kann.