Videoschnitt für Action-Cams

Magix Fastcut im Test

Wir haben Magix Fastcut im Test. Die Software ist ein Videoschnitt-Programm, das für speziell auf die Bedürfnisse von Action-Cam-Nutzer zugeschnitten ist.

Magix

© Magix

Magix Fastcut ist speziell für Action-Cam-Nutzer gedacht!
EUR 60,90

Pro

  • Unterstützt mehr Videoformate
  • Einlesen von AVCHD-Camcordern
  • Bearbeitung von UltraHD/4K-Formaten

Contra

Fazit

PC Magazin Testurteil: sehr gut; Preis/Leistung: sehr gut
93,0%

Nach dem Start der neuen Version von Magix Fastcut zeigt sich im Test eine überarbeitete Oberfläche. Die Elemente sind etwas größer, was Nutzern von Computern mit Touch-Displays entgegenkommt. Am bekannten Workflow hat sich nichts verändert: Videomaterial laden, Vorlage aussuchen und Video fertigstellen. Natürlich ist die Feinabstimmung und Bearbeitung der Clips nach wie vor möglich.

Die Videos lassen sich auf der Zeitleiste sortieren oder zurechtschneiden. Änderungen an den Vorlagen, das Einfügen von Text und die Anwendung von Funktionen wie Linsenkorrektur sind hier vorgesehen.

Die Unterstützung von Videoformaten wurde im neuen Fastcut erweitert. Mit an Bord: Das Einlesen von AVCHD-Camcordern und die Bearbeitung von UltraHD/4K-Formaten. Beim Zusammenstellen des Projekts lassen sich unterschiedliche Videoformate kombinieren. Der Anwender kann damit auf Material von Handys, Actioncams oder Kameras zurückgreifen. Bei diesem Prozess sind keine Spezialkenntnisse notwendig - die Clips werden einfach nach Belieben in das Projekt eingefügt.

Magix Fastcut: Screenshot

© PC Magazin

So sieht die Oberfläche von Magix Fastcut aus.

Bonus: Magix bietet die neue Version des Programms als Familienlizenz für bis zu drei Rechner an. Außerdem gibt es für ein Jahr nach dem Kauf kostenlose Updates und neue Templates für kreative Projekte.

Fazit:

Die Änderungen an der Oberfläche von Magix Fastcut vereinfachen die Arbeit auf neuen PCs mit Touch-Eingabe. Dazu kommt die breitere Videoformatunterstützung, die die Zusammenstellung mit Material aus verschiedenen Quellen erleichtert. Der Anwender kann so Clips schnell und transparent mixen. Der intuitive Workflow bleibt dabei bestehen. Beeindruckende Videos sind dank der vielen Templates in kurzer Zeit auf dem Bildschirm. Die Familienoption mit mehreren Lizenzen ist eine sehr schöne Zugabe.

Details:

  • Preis: 50 Euro
  • Betriebssystem: Windows 7, 8.x, 10
  • Sprache: Deutsch
  • Besonderheiten: Automatischer Videoschnitt, dynamische Vorlagen inklusive Musik, Stabilisation, Effekte und Filter

Mehr zum Thema

Mp3DirectCut
Schnittprogramm