Wir machen Technik einfach
Testbericht

Lexware vereinsverwaltung

Vor allem bei kleinen und mittleren Vereinen übernehmen meist Ehrenamtliche die Verwaltung. Eine gute Vereinssoftware hilft, den Aufwand zu begrenzen.

image.jpg

© PCgo

image.jpg

© PCgo

Lexware vereinsverwaltung ist für Vereine ab 300 Mitglieder. Bis zu fünf Vereine und gemeinnützige Organisationen kann sie steuern, wobei die Mitgliederzahl unlimitiert ist.

Schulungsvideos und Assistenten führen durch Installation, Programmeinrichtung und komplexe Arbeitsschritte. Die Oberfläche wirkt aufgeräumt, Aufklappmenüs verweisen auf die logischen "nächsten Schritte". Auch die einzelnen Programmbereiche sind so sorgfältig miteinander verknüpft, dass sie "fliegenden Wechsel" erlauben.

image.jpg

© PCgo

Mithilfe des Beitragsmanagers weisen Sie jedem Mitglied seine persönlichen Beitragsoptionen zu.

Mithilfe des Beitragsmanagers genügen wenige Handgriffe, um neue Beiträge zu definieren, diese einzelnen Mitgliedern zuzuweisen oder sie zentral zu ändern. Ein Online-Banking-Modul sorgt zudem für den Beitragseinzug per Lastschrift - eine spürbare Zeitersparnis gegenüber dem bisherigen DTA-Verfahren.

Vereine, die neben Beitragsrechnungen Rechnungen mit ausgewiesener Mehrwertsteuer erstellen möchten, profitieren vom Faktura-Modul inklusive einer Artikelverwaltung. Für Vereinsvorstände ist in der aktuellen Version ein Vorstandscockpit enthalten, das wichtige Kennzahlen, etwa zur Mitgliederentwicklung oder den Finanzen als grafische Charts präsentiert.

Fazit:

Lexware vereinsverwaltung besitzt alle Funktionen für die Verwaltung mittelgroßer Vereine. Trotz hoher Professionalität ist die Software übersichtlich und leicht zu bedienen.

Testurteil:

Lexware vereinsverwaltung

198,- €; www.lexware.de

+ hoher Funktionsumfang+ professionelle Auswertungen+ einfache Bedienung

Gesamtwertung: sehr gut 87 %

Preis/Leistung: sehr gut

Mehr zum Thema

Teclast TBook 16 Power im Test
Dual-Boot-Tablet

Das Teclast TBook 16 Power sieht aus wie ein Surface-Tablet und überzeugt bei einem Preis von unter 300 Euro mit guter Performance. Unser Test.
Rapoo K2600 Wireless Multimedia Touchpad Keyboard
Schnurlose Tastatur mit Touchpad

Die kabellose Tastatur K2600 samt Touchpad ist für Windows- und Smart-TV-Nutzer interessant. Wie gut sie funktioniert, zeigt unser Praxistest.
Fritzbox 7590 im Test
Fritz im schicken Frack

89,0%
AVM verpasst seinem neuen Flaggschiff, der Fritzbox 7590, ein modernes Outfit. Auch die inneren Werte des Routers können…
Pearl: Empfehlung der Redaktion
Empfehlung der Redaktion

Mit diesem fernsteuerbaren Kameraroboter behalten Sie Ihre Wohnung immer und von überall in der Welt im Blick.
Pearl: Empfehlung der Redaktion
Empfehlung der Redaktion

Ab sofort laden Sie Ihr Smartphone oder Tablet dank eines magnetischen Steckers viel bequemer auf als zuvor.