Testbericht

Lexmark X7675

Neben einem Fax gehört auch eine Duplex-Einheit zur überdurchschnittlichen Ausstattung des X7675. Die Tinte ist beständig gegen Licht und Ozon, aber es ist auch etwas Geduld gefragt, denn ein A4-Foto lässt fast fünf Minuten auf sich warten. Wie bei den Lexmark-Druckern mit Pigment-tinte gewohnt, lassen die Ausdrucke die Feinzeichnung  vermissen. Die Farben mittlerer Sättigung sind zu kräftig und etwas grob gerastert.

  1. Lexmark X7675
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Neben einem Fax gehört auch eine Duplex-Einheit zur überdurchschnittlichen Ausstattung des X7675. Die Tinte ist beständig gegen Licht und Ozon, aber es ist auch etwas Geduld gefragt, denn ein A4-Foto lässt fast fünf Minuten auf sich warten. Wie bei den Lexmark-Druckern mit Pigment-tinte gewohnt, lassen die Ausdrucke die Feinzeichnung  vermissen. Die Farben mittlerer Sättigung sind zu kräftig und etwas grob gerastert.

Dennoch ist die Qualität insgesamt solide. Der Scanner lässt sich bei hoher Auflösung sehr viel Zeit, und der Software fehlen wesentliche Einstellmöglichkeiten. Die Kopien fallen mit einem deutlichen Rotstich und zu hohem Kontrast wenig erfreulich aus und brauchen über sechs Minuten - das gibt die Rote Laterne in der Kopiererwertung für den X7675.

image.jpg

© Archiv

Lexmark International X7675

HerstellerLexmark International
Preis210.00 €
Wertung97.0 Punkte
Testverfahren1.4

Mehr zum Thema

Lexmark X9575
Testbericht

Das neue Flaggschiff der tintenbasierten Multifunktionsgeräte von Lexmark schmückt neben Druck-, Kopier-, Scan- und Faxfunktionalität, auch WLAN.…
Lexmark X4850 Vorderseite
Testbericht

image.jpg
Testbericht

Das neue Tinten-All-in-One der Lexmark-Familie ist ein Hingucker auf jedem Schreibtisch.
Lexmark OfficeEdge Pro5500
Testbericht

Der Lexmark OfficeEdge Pro5500 bietet eine gut durchdachte Ausstattung. Ob die Druckqualität des Multifunktionsgerätes auch stimmt, zeigt der Test.
image.jpg
4-in-1-Tinten-Multifunktionsgerät

Das Multifunktionsgerät Pixma MX725 mit USB, LAN, WLAN und App-Direktdruck von Smartphones passt in nahezu jede Anwendungsumgebung.