Testbericht

Leica D-Lux 4

Das Luxusmodell dieses Testfelds trägt den roten Punkt von Leica und ist beinahe identisch mit der Panasonic Lumix DMC-LX3. Wie die besitzt sie einen 1/1,6-Zoll-Sensor, ein lichtstarkes Weitwinkelobjektiv 2,0-2,8/24-60 mm, einen Blitzschuh sowie diverse manuelle Modi und Funktionen.

  1. Leica D-Lux 4
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Sie unterstützt das RAW-Format, bietet Speicher für 4 Aufnahmeprofile und ein hochauflösendes 3-Zoll-Display mit 3 x 153 333 Pixeln, das jedoch insbesondere in Gegenlichtsituationen stark spiegelt. Außerdem erlaubt die D-Lux sowohl Makroaufnahmen aus allernächster Nähe und Langzeitbelichtungen bis 60 s. Auch das Bedienkonzept bleibt wie gehabt.

Mit einem Joystick kann der Fotograf komfortabel und schnell wichtige Aufnahmeeinstellungen vornehmen. An der Stirnseite befindet sich gut zugänglich das Moduswahlrad, am Objektiv zwei Schieber, mit denen man unter anderem zum manuellen Fokus wechseln oder das Seitenverhältnis ändern kann. Alles in allem ein anwenderfreundliches Konzept. Der Autofokus leistete sich im Test keinen einzigen Fehler.

Bildqualität: Die Leica besitzt einen etwas größeren Sensor als die anderen Testkandidatinnen und bringt darauf nicht 14 oder mehr, sondern 10 Megapixel unter. Gute Voraussetzungen für ein vergleichsweise rauscharmes Bild. Und tatsächlich fährt die D-Lux mit 1,0 (ISO 100) und 2,0 VN (ISO 400) Bestwerte ein. Die gemessene Auflösung übersteigt das übliche 10-Megapixel-Niveau. Außerdem sprechen die im Kompaktkamerabereich sehr guten Texturwerte für eine schonende interne Bildoptimierung. Das Resultat: Die Fotos wirken optisch ausgewogen, scharf und arbeiten Details heraus, die bei der Konkurrenz verschwinden.

Fazit: Leicas D-Lux 4 kombiniert ein gelungenes Bedienkonzept mit einer überlegenen Bildqualität und einer sinnvollen, umfangreichen Ausstattung. Wegen des hohen Preises vergeben wir keinen Kauftipp, obwohl wir sie am liebsten nicht mehr aus der Hand gegeben hätten.

image.jpg

© Archiv

image.jpg

© Archiv

image.jpg

© Archiv

Leica D-Lux 4

HerstellerLeica
Preis700.00 €
Wertung72.0 Punkte
Testverfahren1.4

Mehr zum Thema

Leica V-Lux 40
TESTBERICHT

Edler Megazoomer in neuem Gewand: Die Leica V-Lux 40 ist mit 20-fach Zoom und Touchscreen auf der Suche nach kaufkräftiger Kundschaft.
Leica D-Lux 6 - Test Review
Kompaktkamera

Die Leica D-Lux 6 bietet schickes Design und aktuelle Technik - zum Preis von 700 Euro. Wir haben die Kompaktkamera im Labor getestet.
Leica C Test
Kompaktkamera

Mit der rund 600 Euro teuren Leica C ist eine neue Premium-Kompaktkamera am Start. Im Test stellt sich heraus, ob der hohe Preis gerechtfertigt ist.
Leica V-Lux
Bridgekamera

Mit der V-Lux bietet Leica eine weitere leicht überarbeitete Panasonic-Bridgekamera unter eigenem Namen und mit rotem Punkt an.
Leica D-Lux im Test
Kameratest

Die Leica D-Lux ist eine Edelkompakte mit der Technik der Lumix LX100. Ob es Unterschiede bei der Bildqualität gibt, zeigt der Test.