Testbericht

Lautsprecher: Ein bisschen Luxus

Neben einer ordentlichen Rechenpower spielt bei einem Multimedia-PC der Sound eine Hauptrolle. Vergessen Sie die quäkenden Lautsprecher in Ihrem Monitor oder aufwändige Lautsprecherkombinationen mit fünf oder sechs Boxen und den meterlangen kreuz und quer durchs Zimmer laufenden Kabelsträngen.

Lautsprecher: Ein bisschen Luxus

© Testlabor Printredaktionen

Lautsprecher: Ein bisschen Luxus

Das Surround-Soundsystem Companion 5 von Bose mit nur zwei Satellitenboxen, einer kabelgebundenen Fernbedienung und einem Subwoofer wird direkt am Arbeitsplatz platziert: die zwei Satelliten und die Fernbedienung neben dem Monitor, der Subwoofer auf beiliegenden Gumminoppen unter dem Tisch. Alle Kabel sind über 2 Meter lang, was am Computertisch ausreichen sollte. Sie lassen sich allerdings nicht verlängern oder durch herkömmliche Lautsprecherkabel ersetzen. Im Subwoofer laufen alle Audio-Informationen zusammen, werden analysiert, aufbereitet und an die Lautsprecher verteilt. Der Anschluss der Bassbox an den PC erfolgt über USB 2.0.

Auf dem Rechner müssen Windows XP laufen, mindestens 256 MByte RAM zur Verfügung stehen und ein 5.1 Surround Sound-Decoder installiert sein, beispielsweise der vom Windows Media Player 11. Nach dem Anschluss an den PC übernimmt XP nach erfreulich kurzer Installationsroutine das Bose-System automatisch als Standard- Ausgabegerät für Audiosignale. Der empfohlene Abstand der Satellitenboxen zueinander von nur 60 cm, liefert bei 5.1-Ausgangsmaterial einen sehr realistischen Raumklang. Die fehlenden Rear-Boxen und der Center-Lautsprecher werden perfekt simuliert. Lediglich bei der Stereo-Wiedergabe erschien uns der empfohlene Abstand zu gering, die Klangbreite fehlte. Wir empfehlen einen Abstand der Satelliten zueinander von mindesten 1,50 Meter.

Bei gutem Audio-Ausgangsmaterial von CD, DVD, bei Spielen oder MP3-Dateien ab einer Bitrate von 192 kbit/s waren wir begeistert von der Klangdynamik der Satelliten, dem satten punktgenauen Bass und der sauberen Kanaltrennung. Über die Fernbedienung lässt sich die Lautstärke regeln sowie ein externes Wiedergabegerät und ein Kopfhörer anschließen.

Der Regler für den Subwoofer ist leider nicht an der Fernbedienung, sondern an der Rückseite der Box angebracht - sehr umständlich, wenn der Bass unter dem Tisch steht. Auch fehlt ein Netzschalter - insofern bedauerlich, da das System im Standby ca. 13 Watt verbraucht. Hier hilft nur Stecker ziehen oder eine Steckerleiste mit Schalter.

FAZIT: Das Companion 5 von Bose ist ein kompaktes Surround-System für die Audio- Wiedergabe am PC. Stimmt das Ausgangsmaterial, ist das Kino-Feeling vor dem Rechner garantiert. Eine Bassregelung über die Fernbedienung und ein Netzschalter sind unsere Vorschläge für die Folgemodelle.

Preis: 448,- Euro Punkte: 93 Gesamtwertung: sehr gut Preis/Leistung: befriedigend

http://www.bose.de

Mehr zum Thema

Battlefield Hardline zeigt viel Potenzial. Kann es das auch nutzen?
Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
The Witcher 3: Wild Hunt Screenshot
Story, Gameplay, Spielzeit & Co.

Wir haben The Witcher 3: Wild Hunt im Test. Mit dem Ende der Saga um den Hexer Geralt von Rivia will CD Projekt Red ein krönendes Finale schaffen. Ob…
Netgear Nighthawk X6 (R8000)
Router

86,0%
Statt Wave-2-AC-WLAN bietet der Netgear Nighthawk X6 zwei separate 1.300-MBit-Funkmodule im 5-GHz-Band. Wir haben den…
F1 2015: Screenshot
PS4-Release

F1 2015 muss sich unserem Test unterziehen. Und was wir beim neuesten Rennspiel von Codemasters feststellen, erfreut uns nicht auf ganzer Linie.
Rory McIlroy PGA Tour, Test, review, ps4, release
Golf-Spiel für PS4

Im Test zu Rory McIlroy PGA Tour zeigen wir, dass sich für das Golf-Spiel von EA nicht nur der Name geändert hat.