Testbericht

Kostenlose Handy-Navigation

Während Navigationssysteme eine Stange Geld kosten, ist Navigation mit dem Handy gratis zu haben, mit immer aktuellen Karten und moderner Routenführung.

  1. Kostenlose Handy-Navigation
  2. Ö-Navi
Software Mobile Navigation: Kostenlose Handy-Navigation

© Archiv

Moderne Handys haben mit Routenplanung keinerlei Probleme mehr.

Besitzer eines Smartphones mit GPS und eines günstigen Datentarifs brauchen keinen Cent mehr für eine Navigations-Software auszugeben, es gibt kostenlose Varianten, die mit kommerziellen Programmen durchaus mithalten können.

Dabei handelt es sich um so genannte Offboard-Navigation, das heißt, die eigentliche Routenberechung findet nicht auf dem Gerät selbst statt, sondern auf den Servern des Anbieters im Internet. Die fertige Route holt sich das Smartphone dort ab und führt selbst nur noch die Fahranweisungen durch. Das spart nicht nur eine Menge Ressourcen, sondern hat auch den unschlagbaren Vorteil, dass immer das aktuelle Kartenmaterial Verwendung findet.

In unseren Versuchen, waren alle Straßen bekannt, wie das kürzlich eröffnete, neue Teilstück der B12 im Allgäu. Nicht immer ganz aktuell zeigten sich hingegen die Geschwindigkeitsbegrenzungen, die die Offboard-Navis zwar unterstützen, die aber oft zu ärgerlichen, falschen Bevormundungen führen. Das ist aber kein Problem der Offboard-Navis an sich.

Vorsicht Kostenfalle

Software Mobile Navigation: Kostenlose Handy-Navigation

© Archiv

Etwas umständlich ist die Bedienung von Nav4all, z.B. muss der Anwender bei jeder Navigation das Land aus einer langen Liste wählen.

Eine wichtige Voraussetzung ist wie gesagt ein günstiger Datentarif, denn es fallen kräftige Datenmengen an. Navigon rechnet für seinen eben gestarteten Dienst Skobbler beispielsweise mit gut einem Megabyte für hundert Kilometer Route.

Wer quer durch Deutschland schippert, lädt so um die sieben Megabyte, was bei einem normalen Handy-Tarif schon mal siebzig Euro kosten kann. Etwas ergonomischer fährt, wer sich nur von Pfeilen und Stimme leiten lässt, statt zusätzlich von der Karte, dann kommen nur etwa hundert Kilobyte pro hundert Kilometer zusammen.

Jede Neuberechnung einer Route, die automatisch erfolgt, wenn der Fahrer von der Stecke z.B. wegen einer Sperrung abweicht, erfordert wieder ein Datenpaket vom Server. Und auch der Download der Programme selbst geht in die Megabyte (1,5 bis 3), denn insbesondere die Sprachanweisungen haben es in sich.

Software Mobile Navigation: Kostenlose Handy-Navigation

© Archiv

Sehr anschaulich zeigt sich die dreidimensionale Karte von Amaze bei der Routenführung.

Wer also wirklich kostenlos navigieren will, erreicht das nur mit einer mobilen Daten-Flatrate, von denen die günstigsten bei etwa zehn Euro im Monat liegen (z.B. 1&1) oder mit UMTS bei zwanzig Euro (z.B. Base). Für die Navigation sind GPRS oder EDGE durchaus ausreichend, und der Anwender benötigt hierfür keinen UMTS-Tarif.

Kostenlos bedeutet übrigens, dass der Fahrer Werbeeinblendungen vorgesetzt bekommt, Ö-Navi beispielsweise blendet während der Routenberechung ein Banner ein, zu einem Zeitpunkt, an dem der Fahrer sowieso auf das Geräte starrt und wartet. Während der Navigation liegt ein dünner Werbestreifen am oberen Rand des Bildschirms, der aber nicht wechselt oder blinkt und in der Distanz vom Fahrersitz zum Gerät kaum erkennbar ist.

Vielfältige Ausstattung

Die verschiedenen Anbieter unterscheiden sich deutlich voneinander, was schon bei der Leitung des Fahrers beginnt. Map24 bietet gar keine Routenführung, sondern nur einen Planer, das aber weltweit. Nav4all weist den Fahrer mit Sprache und datenergonomischen Pfeilen auf dem Display an.

Eine Kartendarstellung setzt Skobbler drauf, und Amaze sowie Ö-Navi zeigen dreidimensional von schräg oben, wo die Fahrt weitergehen soll. Gerade die Karten von Skobbler und Amaze wirken anschaulich mit vielen Details, Amaze überlagert sie in einigen Städten sogar mit Luftbildern, die allerdings eine heftige Datenlast erzeugen.

Was es für Zusätze und Erweiterungen im Web gibt, erfahren Sie auf Seite 2...

Name Webadresse Länder Systeme Routenführung Darstellung Sonstiges
Amaze www.amazegps.com Welt Symbian, Blackberry, WinMobile (Alpha) Ja 3D/Karte/Pfeil Luftbilder (manche Städte)
Map24 www.map24.de Welt Symbian, WinMobile Nein 3D/Karte/Pfeil Sehenswürdigkeiten
Nav4all www.nav4all.com Welt Symbian, Blackberry, WinMobile Ja Pfeil Viele Sprachen und Stimmen
Ö-Navi www.önavi.de Europa Symbian, Blackberry Ja 3D/Karte/Pfeil Adresssuche im Telefon
Skobbler www.skobbler.de Dtl. Symbian, Blackberry Ja Karte/Pfeil Community, Umkreissuche

Mehr zum Thema

Screenshot von Magix Video Pro X7
Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
S.A.D. Mytuning Utilities
Windows-Tool

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…
Adobe Photoshop Lightroom 6 CC
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.
Office 2016 auf verschiedenen Geräten
Public Preview

Der Release von Office 2016 soll mit Windows 10 erfolgen. Der Download der Public Preview ist seit wenigen Wochen verfügbar. Unser erster Test.
Edge - Windows 10 Browser
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.