Testbericht

Kodak ESP 9250 - Der Solide

Ein Multifunktionsprinter mit WLAN, Fax und Kartenlesern für attraktive 250 Euro: Mit solider Verarbeitung kann Kodaks Flaggschiff ESP 9250 aufwarten, genauso wie mit einer vernünftigen Bedienerführung.

  1. Kodak ESP 9250 - Der Solide
  2. Datenblatt
image.jpg

© Kodak

Mit Farbdisplay und Vierweg-Tasten scrollt man schnell durch die Menüs, zumal sich die Auswahlmöglichkeiten in Grenzen halten. Allerdings passt in den zweiten Papiereinzug nur Fotopapier im Format 10 x 15 cm - hier wäre die Möglichkeit für den Einzug von DIN-A4-Papier schön.

Günstige DruckkostenImmer noch kann Kodak mit 73 Cent pro A4-Foto die günstigsten Tintenkosten pro Bild bei den Consumer-Druckern für sich reklamieren, aber der Abstand zur Konkurrenz ist geschrumpft. Die Fünfkammer-Patrone, die neben den Standardfarben Gelb, Magenta und Zyan noch ein Fotoschwarz und eine Art glänzenden Überzug enthält, verschwendet einiges an Tinte. Doch das macht der günstige Verkaufspreis mehr als wett. Kodak hat allerdings, wie die meisten anderen Druckerhersteller, die Preise deutlich erhöht.

image.jpg

© Kodak

Die pigmentierten Tinten garantieren hohe Beständigkeit gegen Ozon und Licht, tun sich aber im ESP 9250 mit den feinsten Nuancen eher schwer. Die Prints wirken etwas kühl sowie entsättigt und zeigen damit die typischen Eigenschaften der bisherigen Kodak-Geräte. Dennoch ist die Qualität der Farbbilder recht gut, aber vor allem die SW-Prints leiden unter einem von der Beleuchtung abhängigen Farbstich. Der Scanner bekommt nur einen simplen WIA-Treiber spendiert, der kaum Einstellungen zulässt. Die Auflösung ist auf 300 ppi begrenzt, was für viele Zwecke ausreicht. Dafür geht das Scannen schnell, und die Qualität ist akzeptabel.

FazitSolider Multifunktionsdrucker mit günstigen Druckkosten, der sich mit der fotografischer Feinarbeit schwer tut.

www.kodak.de

image.jpg

© ColorFoto

Kodak ESP 9250

HerstellerKodak
Preis250.00 €
Wertung108.0 Punkte
Testverfahren1.5

Mehr zum Thema

image.jpg
Testbericht

Der günstigere Bruder der beiden bisherigen Kodak-Inkjets strahlt nicht die Solidität der beiden  teureren Modelle aus. Das Drucksystem ist…
image.jpg
Testbericht

Für knapp 110 Euro bekommt man bei dem Tintenmultifunktionsgerät alle Funktionen (kein Fax), die man für den privaten Dokumenten-und Fotodruck…
image.jpg
Testbericht

Das neue Topmodell unter Kodaks Tintenstrahlern überzeugt mit üppiger Ausstattung und solider Verarbeitung: Nichts am 300 Euro teuren Hero 9.1 wirkt…
Brother MFC-J870DW im Test
Multifunktionsgerät

Wir haben den Brother MFC-J870DW im Test. Das Multifunktionsgerät fasst die Funktionen Druck, Scan, Fax und Kopie zusammen.
image.jpg
4-in-1-Tinten-Multifunktionsgerät

Das Multifunktionsgerät Pixma MX725 mit USB, LAN, WLAN und App-Direktdruck von Smartphones passt in nahezu jede Anwendungsumgebung.