Testbericht

Kodak Easyshare ZD710

Viel Zoom zum günstigen Preis, das ist die Devise der Kodak Easyshare ZD710. Darum muss das 10x-Zoom auch auf die unterstützende Hilfe eines Bildstabilisators verzichten, und auf der Kamerarückseite befindet sich ein deutlich rauschender, relativ kleiner 2-Zoll-Monitor.

  1. Kodak Easyshare ZD710
  2. Datenblatt
Kodak Easyshare ZD710

© Archiv

Kodak Easyshare ZD710

Durch den großen Haltewulst an der Seite liegt die 326 g leichte Kamera aber griffig in der Hand. Lästigerweise klappt der Blitz bei jedem Einschalten auf, auch wenn die Blitzfunktion ausgeschaltet ist. Neben voreingestellten Automatiken hat sie eine Blenden- und Zeitautomatik sowie einen manuellen Modus. Volle 3,8 s vergehen nach dem Einschalten, und erst nach 0,72 s löst sie aus. Die Auflösung vor allem in der Telebrennweite ist ok. Schon bei ISO 100 rauscht sie sichtbar mit einem VN von 2,9, verstärkt das Rauschen bei ISO 400 aber nur geringfügig. Den Kauftipp Preis/Leistung verliert die Kodak an die ähnliche günstige, aber weniger rauschende Fuji S5700.

Auflösungsdiagramm Kodak Easyshare ZD710

© Archiv

Kodak Easyshare ZD710

HerstellerKodak
Preis140.00 €
Wertung50.5 Punkte
Testverfahren1.4

Mehr zum Thema

image.jpg
Testbericht

Einen Hang zum Understatement kann man Kodak sicher nicht unterstellen: "Mit dieser leistungsstarken Kamera werden Sie ein noch besserer Fotograf",…
image.jpg
TESTBERICHT

Kodak bewirbt die Easyshare Sport C123 unter anderem mit den vielen Onlinefunktion der Easyshare-Software.
image.jpg
KOMPAKTKAMERATEST

Mit fast 600 Gramm spielt die Kodak Easyshare Z990 gewichtsmäßig schon beinahe in der SLR-Liga, auch wenn nur ein 1/2,33" kleiner Sensor im…
image.jpg
Testbericht

Die Kodak M200 ist mit exakt 100 Gramm die leichteste Kamera im kompletten Testfeld. Die geringe Größe der Kamera erlaubt natürlich auch nur…
image.jpg
KAMERATEST

Kompakt, klein und leicht ist sie, die Kodak Easyshare M5350. Eine digitale "immer-dabei'"-Kamera für die Hemdentasche, die mit 120 Gramm ein echtes…