Testbericht

Kodak Easyshare Z1012 IS

Die Z1012IS positioniert sich preislich zwischen den beiden kleinen Fujis, konkurriert als 12fach-Megazoom mit optischem Bildstabilisator aber vornehmlich mit der S2000 HD.

image.jpg

© Archiv

Im Gegensatz zu der läuft sie mit einem Lithium-Ionen-Akku und wiegt dadurch deutlich weniger. Doch fehlt der manuelle Weißabgleich, und das Display ist etwas kleiner. Die Verarbeitung der Bilder dauert zudem relativ lang, und der kurzen Auslöseverzögerung im Weitwinkel steht ein lahmes Autofokustempo im Tele gegenüber. Ähnlich zwiespältig sind die Messergebnisse in Sachen Bildqualität: Während die Kodak bei geringer Empfindlichkeit das Schlusslicht dieses Testfelds bildet, schlägt sie sich bei ISO 400 erstaunlich gut - vor allem mit ihrer Auflösung und dem Rauschverhalten. Scheinbar hilft Kodak aber wie so oft mit internen Rauschunterdrückungsalgorithmen erheblich nach, wodurch feine Strukturen verloren gehen.

Detaillierte Testergebnisse - Kodak Easyshare Z1012 IS

Auflösungsdiagramm Kodak Easyshare Z1012 IS

© Archiv

Mehr zum Thema

Canon EOS 1D X Mark II
Kamera

„Dual Pixel CMOS AF“, GPS, 4K-Video, CFast als schnelles Speichermedium und ein neuer 20-Megapixel-Bildsensor: die Canon EOS-1D X Mark II im Test.
Teaser ScanCorner
Bilderdienst

ColorFoto hat ScanCorner in einem anonymen Test ausprobiert. Der Dienst digitalisiert analoge Bilder wie Fotos, Dias & Co.
Fujifilm X T2
Kamera

Die Fujifilm X-T2 löst die X-T1 mit Detailverbesserungen ab. Bei einer Software würde das „großess Update“ heißen. Lohnt sich der Umstieg? Das…
Pentax K-70
Kamera

Pentax bringt die K-70 als Alternative zur K-3 II. Sie ist günstiger und leichter. Reicht sie auch bei der Bildqualität an die K-3 II heran? Der…
Nikon D3400
Einsteiger-DSLR

Mit SnapBridge-Funktion und 24-MP-APSC-Sensor ohne Tiefpassfilter tritt die Nikon D3400 als neues Einstiegsmodell die Nachfolge der D3300 an.