Testbericht

Kindersoftware: Rechnen mit Maus und Frosch

Die Lernspiele dieser Software machen Spaß, sind aber mit der Zeit ein bisschen langweilig. Dennoch ermöglichen die Übungen es, gezielt zu lernen. Übung macht den Meister. Alter: ab 7 Jahre

Kindersoftware: Rechnen mit Maus und Frosch

© Testlabor Printredaktionen

Kindersoftware: Rechnen mit Maus und Frosch

In der Reihe "Lernen macht Spaß" führt die Hexe Sapralotta die Kinder in den Zauberwald. Hier üben die Kleinen den Lernstoff ihrer Klasse, also Mathematik, Deutsch und Sachkunde. Dazu bietet die Software Übungen an, um Fähigkeiten wie Konzentration oder links und rechts unterscheiden zu festigen. Alle Übungen lassen sich im Zauberwald aufrufen. Über ein "Zauberbuch" kann der Schüler aber auch direkt in die Übungen wechseln. Hier ist auch der Fortschritt festgehalten. Weiß das Kind bei einer Übung einmal nicht weiter, kann es den Fuchs um Hilfe bitten. Dieser hält Informationen bereit, die helfen, die richtige Lösung zu finden. Die Navigation ist einfach. Weicht einmal die Bedienung vom üblichen Weg ab, ist dies deutlich erläutert. Auch die einzelnen Übungen werden zunächst einmal genau erklärt. Gelungen sind außerdem die Illustrationen.

http://www.terzio.de

Mehr zum Thema

Screenshot von Magix Video Pro X7
Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
S.A.D. Mytuning Utilities
Windows-Tool

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…
Adobe Photoshop Lightroom 6 CC
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.
Office 2016 auf verschiedenen Geräten
Public Preview

Der Release von Office 2016 soll mit Windows 10 erfolgen. Der Download der Public Preview ist seit wenigen Wochen verfügbar. Unser erster Test.
Edge - Windows 10 Browser
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.